Italiens Regierungschef
Monti plant härteren Sparkurs

Der italienische Ministerpräsident will das Sparziel für 2012 deutlich erhöhen, verlautete aus Kreisen. Schärfer wird Montis Kurs aber auch in Sachen EU-Politik. Ihm wird vorgeworfen, Kanzlerin Merkel betrogen zu haben.
  • 16

Rom/BerlinItaliens Regierungschef Mario Monti will den Sparkurs verschärfen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag von einem Teilnehmer einer Konferenz erfuhr, sprach der Ministerpräsident auf der Kommunalveranstaltung von Spareinschnitten für 2012 von "weit mehr" als 4,2 Milliarden Euro. Das ursprüngliche Einsparziel sei erhöht worden, um eine Mehrwertsteuererhöhung zu vermeiden.

Zugleich seien in die Finanzplanung die Kosten der Folgeschäden der beiden Erdbeben in der Industrieregion Emilia-Romagna hinzugerechnet worden. Die Regierung will voraussichtlich noch diese Woche ihr Sparpaket vorstellen.

Einen härteren Kurs schlägt Monti offenbar auch in EU-Kreisen ein. So wirft der ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen Italiens Regierungschef ein Hintertreiben von Absprachen mit Kanzlerin Merkel vor. „Die Kanzlerin ist vorige Woche betrogen worden. Das ist eindeutig. In Rom und wohl auch in Paris“, sagte Verheugen im Fernsehsender Phoenix zu Gesprächen vor dem EU-Gipfel.

„Sie ging da weg in der Meinung, sie hat alles eingetütet. Dann stellt sie in Brüssel fest, dass sie in eine ganz unangenehme Lage gebracht wird“, sagte Verheugen. Er bezog sich darauf, dass Monti beim EU-Gipfel den zuvor verabredeten Wachstumspakt plötzlich infrage gestellt hatte, um bei Merkel weniger Auflagen für pleitebedrohte Euro-Länder wie Italien durchzusetzen.

„Was sich hier widerspiegelt, ist ein Regelverstoß. Auch die Reaktion von Monti ist ein Regelverstoß, das tut man nicht“, sagte Verheugen. In Europa gehöre es zum guten Stil, auch nach einer kritischen Auseinandersetzung zu sagen, „wir haben einen Weg gefunden, mit dem wir alle leben können“. Das sei hier nicht der Fall gewesen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Italiens Regierungschef: Monti plant härteren Sparkurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Machiavelli

    Dann sollten diese armen ausgeplünderten Peripheriestaaten bitte ganz schnell aus der EU und dem Euro austreten.

    Wir können uns dann hunderet von Milliarden sparen. :)

    Die "natürlichen Standortsnachteile der Peripherieländer" von denen sie schwadronieren existieren nur in ihrer Phantasie.

    Die tatsächlichen Nachteile dieser Länder bestehen in der verantwortungslosen und unrealistischen Mentalität ihrer Bevölkerungen.

    Und wenn die sich nicht sehr schnell ändern, dann heißt es "Areviderci Machiavelli".

  • Staatliches Sparen alleine genügt in Italien aber nicht. Die Industrie muß wettbewerbsfähig gemacht werden, indem die verkrusteten Strukturen am Arbeitsmarkt aufgebrochen werden.

    Sonst können Italiener in Zukunft nur noch in vor ausländischer Konkurrenz geschützten Dienstleistungsberufen arbeiten.

    An dieser Stelle ist seit Monaten nichts mehr passsiert.

    Und das ist sehr bedenklich.

  • Verheugen ?
    Verheugen dieser jahrelang untätige EU-Bürokratieabbauer (!) und EU-Kommissar für Industrie und Wirtschaft der im übrigen auch für die EU-Erweiterung zuständig war (EU-Beitrittsbefürworter Türkei !) und der sein Techtelmechtel zur Büroleiterin befördert hat ? Verheugen, der nach seinem Rauswurf lukrative Beraterverträge mit der EU abgeschlossen hat ?
    Dieser Verheugen kritisiert Monti ?
    Die Ressentiments die ein Deutscher normalerweise gegen Italiener hat, treffen hier im Gegenteil zu.

    Monti hat hart verhandelt. Er hat schon vorher klar gemacht, daß er mit leeren Händen nicht gehen wird.

    Monti ist für mich einer der straightesten Personen aus dem EU-Umkreis, die ich kenne. Und wir sollten froh sein, daß es ihn gibt. Verheugen soll die Klappe halten. Endlich !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%