Ivica Racan will Niederlage nicht eingestehen
Kroatien: Opposition erklärt sich zum Wahlsieger

Die oppositionelle HDZ-Partei hat sich in Kroatien zum Sieger der Parlamentswahlen erklärt und eine Fortsetzung des pro-westlichen Kurses angekündigt.

HB ZAGREB. „Das ist ein brillanter Sieg, wir sind die klaren Gewinner“, sagte der Chef der Kroatischen Demokratischen Union (HDZ), Ivo Sanader, am Montag in Zagreb. Das Oppositionsbündnis um die Partei des 1999 gestorbenen Präsidenten Franjo Tudjman erhielt nach der Auszählung fast aller Stimmen 73 der 140 Parlamentssitze, die von den Sozialdemokraten geführte Koalition kam auf 64 Sitze. Ministerpräsident Ivica Racan räumte zunächst keine Niederlage ein und sagte, er wolle die endgültigen Wahlergebnisse abwarten. Das neue Parlament soll Ende Dezember, spätestens Anfang Januar zusammentreten.

Die HDZ erhielt bei den Wahlen am Sonntag den Ergebnissen zu Folge 61 Sitze. Die Partei hatte von 1990 bis 2000 das Land geführt, dem Verstöße gegen die Menschenrechte und demokratische Grundregeln vorgeworfen wurden. Heute ist die Partei nach Aussage Sanaders gemäßigt und wird an dem pro-westlichen Kurs Kroatiens festhalten. „Wir wollen 2006 der NATO und 2007 der Europäischen Union beitreten“, sagte er. Auch die Zusammenarbeit mit dem UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag solle fortgesetzt werden.

Die EU-Kommission teilte mit, sie werde mit der neuen Regierung in Zagreb auf dem Weg zu Reformen und EU-Integration zusammenarbeiten. Die EU muss darüber entscheiden, ob mit dem Balkan-Staat im kommenden Jahr Beitrittsverhandlungen begonnen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%