Jahrestage
Palästinenser gedenken der Vertreibung

Die Palästinenser haben am Donnerstag der Flucht und Vertreibung hunderttausender Palästinenser im ersten Krieg nach der israelischen Staatsgründung vor 60 Jahren gedacht. Zehntausende schwarze Luftballons verdunkelten den Himmel über Jerusalem.

HB RAMALLAH. Mit Demonstrationen und Märschen im Westjordanland und im Gazastreifen erinnerten die Palästinenser an den Heimatverlust von etwa 700 000 Menschen im Jahre 1948, den die Palästinenser „Nakba“ nennen. Das bedeutet Katastrophe.

Die palästinensische Forderung nach einem „Recht auf Rückkehr“ der Flüchtlinge und ihrer Nachkommen in ihre Heimatorte, das Israel bislang verweigert, ist einer der Hauptstreitpunkte bei den Friedensverhandlungen beider Seiten.

Mit ihren Nachkommen ist die Zahl der Vertriebenen laut Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) bis heute auf mehr als 4,5 Millionen angestiegen. Etwa ein Drittel von ihnen lebt immer noch in Flüchtlingslagern.

Am Mittag heulten in den Palästinensergebieten zwei Minuten lang zum Gedenken an die „Nakba“ die Sirenen. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sagte in einer Fernsehansprache, man begehe den Tag, um an den „langen und glorreichen Kampf“ des palästinensischen Volkes zu erinnern, „dessen Leid und Schmerz noch nicht zu Ende ist“.

Abbas sagte: „In diesem geliebten Land begehen zwei Völker Jahrestage, eines den seiner Unabhängigkeit und das andere den seines Leids.“

Nur ein Ende der israelischen Besatzung könne Sicherheit für die Region bringen, betonte der Präsident. „Unsere Hand ist immer noch zum Friedensschluss ausgestreckt“, sagte Abbas. Das Ziel der Verhandlungen sei ein „umfassender Frieden, ein Ende der Besatzung und die Einrichtung eines unabhängigen Staates in den Grenzen von 1967 mit Jerusalem als seiner Hauptstadt“.

Seite 1:

Palästinenser gedenken der Vertreibung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%