Japan: Tokio verabschiedet Militärbudget in Rekordhöhe

Japan
Tokio verabschiedet Militärbudget in Rekordhöhe

Der Streit um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer zwischen China und Japan hatte sich zuletzt verschärft. Nun will die japanische Regierung über 35 Milliarden Euro in ihr Militär stecken – mehr als jemals zuvor.
  • 0

TokioDie japanische Regierung hat für das kommende Haushaltsjahr ein Militärbudget in Rekordhöhe beschlossen. Für den Zeitraum bis März 2016 würden die Ausgaben auf 4,98 Billionen Yen (etwa 35,6 Milliarden Euro) gesteigert, teilte die Regierung am Mittwoch mit. Nach Angaben des japanischen Verteidigungsministeriums ist es das höchste jemals verabschiedete Militärbudget in der Geschichte des Landes.

Mit den gesteigerten Militärausgaben will Ministerpräsident Shinzo Abe nach Angaben von Unterstützern den zunehmenden Spannungen mit China entgegentreten. Japan und China streiten unter anderem um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.

Das Misstrauen Japans gegenüber Peking hatte zuletzt zugenommen. Verschiedene Länder der Region werfen China ein zunehmend aggressives Verhalten hinsichtlich verschiedener Besitzansprüche vor.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Japan: Tokio verabschiedet Militärbudget in Rekordhöhe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%