"Japan und Deutschland können voneinander lernen"
Köhler und Koizumi für größere Verantwortung

Angesichts bevorstehender Herausforderungen könnten Japan und Deutschland voneinander lernen, betonten Bundespräsident Horst Köhler und der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi am Dienstag bei einem Treffen in Tokio.

HB TOKIO. Beide Länder wollen in einem reformierten UN-Sicherheitsrat zudem größere Verantwortung übernehmen. „Wir sollten bei UN-Reformen eng zusammenarbeiten“, wurde Koizumi zitiert.

Gerade in schwierigen Zeiten könne Deutschland von Japan lernen, Investitionen in Forschung und Innovationen nicht zu vernachlässigen, sagte Köhler. Indem Japan auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten hier nicht gespart habe, habe es die Grundlage für Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum geschaffen.

Köhler unterstrich den hohen Stellenwert Japans als wichtigsten Handelspartner für Deutschland in Asien neben China. Umgekehrt bleibe Deutschland der wichtigste Wirtschaftspartner Japans in Europa. Das Deutschlandjahr, zu dessen Eröffnung Köhler nach Japan gereist ist, stößt nach Einschätzung des Bundespräsidenten bereits auf große Resonanz. Damit aber das geweckte Interesse an Deutschland Bestand habe, müsse man sich nachhaltig um Japan bemühen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%