Jaques Delors
„Auf Deutschland ist Verlass“

Der ehemalige EU-Kommissions-Präsident Jacques Delors war an der Schaffung des Euro intensiv involviert. In der Schuldenkrise vertraut er der Bundesrepublik und lehnt europäische Solidarität ohne Eigenverantwortung ab.
  • 6

DüsseldorfMit der Rettung von Griechenland verhindern die Mitgliedstaaten der Währungsunion einen Domino-Effekt auf den Finanzmärkten. Den Investoren und den Spekulanten gegenüber wird Klarheit herrschen. Erst gilt es, das Feuer zu löschen. Aber dann müssen wir eine neue Architektur für die Wirtschafts- und Währungsunion schaffen.

Mit Hilfe der EFSF, des "Rettungsschirms", können wir den Euro konsolidieren. Deshalb ist die heutige Abstimmung im Bundestag von vitaler Bedeutung. Bei wichtigen Entscheidungen über den Aufbau Europas konnte man sich immer auf Deutschland verlassen. Deshalb bin ich weiterhin zuversichtlich und setze auf eine mittelfristige Lösung, die aber ohne eine große Vertragsreform auskommt. Den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM, dauerhafter Rettungsschirm) sollte man bereits 2012 anwenden. Der ESM sieht eine leichte Anpassung des Lissabon-Vertrags vor und eine Vereinbarung der Regierungen. Der ESM wird maximal über Mittel in Höhe von 700 Milliarden Euro verfügen. Anders als die EFSF hat er ein Grundkapital. Der Gouverneursrat, dem die Finanzminister angehören, und das Direktorium verschaffen den 17 Euro-Mitgliedern eine handlungsfähige Struktur. Manchmal, nicht oft, können sie mit Mehrheit abstimmen.

Diese Institution könnte rasch Euro-Bonds ausgeben. In welcher Höhe? Moderat. Das erwarten die Märkte. Wenn Staatsanleihen fällig werden, ließen sie sich durch Euro-Bonds ersetzen. Säße ich am Verhandlungstisch, würde ich über die Beträge diskutieren. Es kommt nicht infrage, die gesamten Schulden zu ersetzen. Ein Wert von 60 Prozent der Wirtschaftsleistung wäre theoretisch das Maximum, ich würde aber bei 30 Prozent einen Schlussstrich ziehen. Diese Anleihen stünden allen zur Verfügung, nicht nur den Staaten, die in Schwierigkeiten stecken.

Es bleiben zwei Fragen: Was hält das Bundesverfassungsgericht davon? Und wie hoch wären die Kosten für Deutschland? Meiner Ansicht nach kann man sich darüber einigen. Früher hat man sich mehr angestrengt, um ausgewogene Kompromisse zwischen den Partnern und Deutschland zu erreichen. Beispielsweise könnte der Bundesrepublik ein Teil eventuell höherer Zinskosten erstattet werden.

Seite 1:

„Auf Deutschland ist Verlass“

Seite 2:

Ich hoffe, die Verantwortlichen lernen ihre Lektionen

Kommentare zu " Jaques Delors: „Auf Deutschland ist Verlass“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ja, z. Teil haben Sie ja Recht. Aber auch die FM als Brüder in der Kette sind nur ein Zwischenglied in einem großen Plan.

  • Auf die Verbrecher im Bundestag kann sich der illegale Rettungsschirm scheinbar verlassen. Keinen Bundestagabgeordneten, der mit ja gestimmt hat, würde ich jetzt noch die Hand geben.

    Und das Verbrechen ist keinen Tag alt, da wird schon nach mehr Geld geschrien oder man will irgendwelche Hebeltricks aus der Kasinoschublade anwenden. Es ist nicht zu fassen, welche Verbrecher im Bundestag sitzen.

    Der Staat hat jetzt nicht mehr das Recht von Steuerhinterziehung zu reden. Das ist jetzt nicht anderes mehr als Selbstverteidigung beim Raub.

  • Die deutschen werden bis aufs Blut ausgepresst werden durch die ehemaligen Weltkriegsopfer, die nun glauben, ein Recht darauf zu haben.

    Ja, auf den deutschen Schuldkomplex und der deutschen Sehnsucht nach Erloesung durch Aufloesung ist wirklich verlass.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%