Jemen-Konflikt
Huthi-Rebellen zu politischer Lösung bereit

In einer Fernsehansprache hat Abdelmalek al-Huthi, Anführer der schiitischen Huthi-Rebellen, seine Bereitschaft zu Verhandlungen im Jemen-Konflikt bekräftigt. Voraussetzung hierfür sei eine neutrale Vermittlerpartei.
  • 0

SanaaDer Anführer der Huthi-Rebellen im Jemen hat die Bereitschaft zu einer politischen Lösung des Konflikts bekräftigt. „Eine politische Lösung ist immer möglich“, sagte Abdelmalek al-Huthi in einer Ansprache, die in der Nacht zu Montag von seinem Fernsehsender Al-Massira übertragen wurde.

Der Anführer der offiziell Ansarullah genannten schiitischen Bewegung zeigte sich offen für Vermittlungen einer „neutralen arabischen oder internationalen Partei“. Der Verlust der südlichen Hafenstadt Aden durch seine Kämpfer wertete al-Huthi als vorübergehenden Rückschlag.

Al-Huthi äußerte sich am Vorabend eines Treffens zwischen dem US-Außenminister John Kerry und seinen Kollegen der arabischen Golfmonarchien in Katars Hauptstadt Doha. Bei dem Treffen soll neben dem Atomabkommen mit dem Iran auch die Lage im Jemen zur Sprache kommen.

Im Jemen war der seit Jahren schwelende Konflikt zwischen den Huthi-Rebellen und der Zentralregierung im Januar eskaliert, als die schiitischen Aufständischen aus dem Norden des Landes mit Hilfe verbündeter Armeeeinheiten die Hauptstadt Sanaa unter ihre Kontrolle brachten.

Als sie auf Aden vorrückten, floh Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi nach Saudi-Arabien und bat das Königreich um Hilfe. Riad startete daraufhin Ende März mit arabischen Verbündeten Luftangriffe, um Hadi zurück an die Macht zu bringen.

Al-Huthi wies am Montag die Darstellung Saudi-Arabiens zurück, dass die Intervention notwendig zur Sicherung der eigenen Grenze wäre. „Um eure Sicherheit zu gewährleisten, müsst ihr das Prinzip guter Nachbarschaft achten“, sagte al-Huthi. Mit ihren „Verbrechen“ würden die Saudi-Araber „eine Gefahr für den Jemen darstellen“.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jemen-Konflikt: Huthi-Rebellen zu politischer Lösung bereit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%