Jeroen Dijsselbloem
Schnaps- und Frauen-Spruch war „holländische Direktheit“

Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hat mit einer sexistischen Bemerkung für Empörung gesorgt. Viele forderten seinen Rücktritt. Er erklärte die umstrittene Bemerkung mit seiner „holländischen Direktheit“.
  • 0

Den HaagEurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hat sich erschrocken über die heftigen Reaktionen nach seiner abfälligen Schnaps- und Frauen-Bemerkung geäußert. „Ich bedaure es, wenn sich jemand durch diese Bemerkung angegriffen fühlt“, sagte der niederländische Finanzminister am Mittwoch in Den Haag. Er erklärte die umstrittene Bemerkung mit seiner „holländischen Direktheit“, die nicht immer geschätzt und verstanden werde. „Ich habe nicht die Absicht zurückzutreten.“

In einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag) hatte der Chef der Eurogruppe zur Hilfe für EU-Krisenländer gesagt: „Als Sozialdemokrat halte ich Solidarität für äußerst wichtig. Aber wer sie einfordert, hat auch Pflichten. Ich kann nicht mein ganzes Geld für Schnaps und Frauen ausgeben und anschließend Sie um Ihre Unterstützung bitten.“

Danach hatten vor allem südeuropäische Politiker empört reagiert und seinen Rücktritt gefordert. Bei der umstrittenen Bemerkung habe er von sich persönlich gesprochen, sagte der Minister nun.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jeroen Dijsselbloem: Schnaps- und Frauen-Spruch war „holländische Direktheit“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%