Jubel und gewaltsame Proteste nach Regierungsrücktritt in Libanon

International
Jubel und gewaltsame Proteste nach Regierungsrücktritt in Libanon

Nach dem überraschenden Rücktritt des Kabinetts von Ministerpräsident Omar Karami in Libanon ist es am Montagabend im Norden des Landes zu gewalttätigen Protesten gekommen.

HB BEIRUT. Dagegen feierten Zehntausende von Oppositionsanhängern in Beirut und in anderen Städten den Rücktritt der pro-syrischen Regierung als „Sieg“ und Zeichen „der Macht des Volkes“. Unter dem Krachen von Feuerwerksböllern und lautem Autohupen skandierte die Menge Slogans wie „Karami ist gestürzt“. Ein BBC-Korrespondent beschrieb die Lage in Beirut in der Nacht zum Dienstag als angespannt. Die Frage sei, wie Syrien auf den Rücktritt und die Forderung nach dem Abzug seiner Soldaten reagieren werde.

Immer wieder verlangten Demonstranten auch den Rücktritt des mächtigen Präsidenten Emile Lahoud. Lahoud nahm unterdessen den Rücktritt der Regierung an und forderte die Kabinettsmitglieder auf, ihre Posten bis zur Bildung einer neuen Regierung beizubehalten.

In Tripoli, der Heimatstadt Karamis, wurde ein Anhänger des scheidenden Ministerpräsidenten erschossen. Wie das Amt Karamis mitteilte, wurde der Mann auf dem Anwesen der Familie Karami vom Dach eines nahe gelegenen Gebäudes aus getötet. In Tripoli feuerten rund 2000 aufgebrachte Anhänger Karamis Schüsse in die Luft und steckten Autoreifen in Brand. Sie rissen Plakate der Opposition ab und griffen das Büro eines pro-Karami-Abgeordneten an. Danach bezogen Soldaten in den Straßen der Stadt Stellung.

Seite 1:

Jubel und gewaltsame Proteste nach Regierungsrücktritt in Libanon

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%