Jüdische Friedhöfe
Erneut Gräber in Frankreich geschändet

Erst vor wenigen Tagen waren hunderte Gräber auf einem französischen Friedhof geschändet, nun folgt bereits der nächste Fall in einem Dorf in der Normandie. Frankreichs Politiker äußern sich mit Empörung und Abscheu.
  • 1

ParisIn Frankreich haben erneut Unbekannte mehrere Gräber auf einem Friedhof geschändet. Nach Angaben von Innenminister Bernard Cazeneuve war diesmal eine Ruhestätte in dem Dorf Tracy-sur-Mer in der Normandie betroffen. Dort seien dutzende Kreuze entfernt worden, erklärte er am Dienstagabend. Einige Kreuze seien umgedreht und in den Boden gesteckt worden.

Er sei empört angesichts dieser Akte, erklärte Cazeneuve. „Sie treten unsere Werte mit Füßen.“ Er versprach, alles zu tun, um die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Auch Premierminister Manuel Valls erklärte im Internetdienst Twitter, er empfinde Abscheu angesichts der neuerlichen Grabschändungen im Westen Frankreichs.

Erst vor einigen Tagen waren mehrere hundert Gräber auf einem jüdischen Friedhof im ostfranzösischen Sarre-Union geschändet worden. Fünf Minderjährige wurden wegen der Tat festgenommen und verhört.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Jüdische Friedhöfe: Erneut Gräber in Frankreich geschändet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie verkommen ist eine Gesellschaft, in der nicht einmal die Toten - egal welcher Rerligion- ihre Ruhe haben können?

    Friedhöfe zu schänden, sei es aus politischen/religiösen Gründen oder "nur aus Spaß", ist nur ekelhaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%