Julian Castro
Obama nominiert Demokraten-Hoffnung für Ministeramt

US-Präsident Obama hat den Bürgermeister von San Antonio, Julián Castro, als neuen Minister für Wohnungsbau nominiert. Der 39-Jährige mit mexikanischen Wurzeln gilt als Nachwuchshoffnung der Demokraten.
  • 0

WashingtonUS-Präsident Barack Obama will den aufstrebenden Demokraten Julian Castro in sein Kabinett holen. Der Bürgermeister der texanischen Stadt San Antonio soll neuer Wohnungsbauminister werden, wie Obama am Freitag in Washington ankündigte. Stimmt der Senat der Personalie zu, würde Castro zu einem der ranghöchsten Regierungsvertreter lateinamerikanischer Herkunft aufsteigen. Der 39-Jährige hat mexikanische Wurzeln.

Castro soll an der Spitze des Wohnungsbauministeriums Shaun Donovan ablösen, den Obama für den Chefposten im Amt für Management und Budget im Weißen Haus ausersehen hat.

Mit einer fulminanten Hauptrede beim Nominierungsparteitag der Demokraten hatte sich Castro im Jahr 2012 erstmals ins Rampenlicht katapultiert. Die bestandene politische Feuerprobe erinnerte viele Beobachter an Obamas Parteitagsauftritt von 2004, der dem heutigen Präsidenten damals ebenfalls als Sprungbrett diente. Die Ankündigung vom Freitag dürfte Castro neuen politischen Rückenwind verschaffen, sehen ihn viele Demokraten doch als Vizepräsidentschaftskandidat bei der Wahl 2016.

Castro hat aus Sicht vieler Beobachter auch eine interessante Lebensgeschichte zu bieten: Der Sohn einer alleinerziehenden Mutter absolvierte ein Jurastudium an der Eliteuniversität Harvard, bevor er Bürgermeister San Antonios wurde. Erst im vergangenen Jahr sicherte er sich problemlos eine dritte Amtszeit als oberster Stadtvater. Sein Zwillingsbruder Joaquin Castro vertritt Texas im Kongress.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Julian Castro : Obama nominiert Demokraten-Hoffnung für Ministeramt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%