Kabinettsumbildung
Spaniens Wirtschaftsminister Solbes geht

Mit einem Wechsel an der Spitze des Wirtschaftsministeriums will Spaniens Regierung neuen Schwung in ihren Kampf gegen die Rezession bringen. Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero entließ am Dienstag Wirtschaftsminister Pedro Solbes.

HB MADRID. Der 66-jährige ehemalige EU-Wirtschafts- und Währungkommissar war seit 2004 Minister im Kabinett der Mitte-Links-Regierung Zapateros. Er hatte wiederholt seinen Wunsch nach einem Rückzug geäußert. Auf ihn folgt jetzt die bisherige Ministerin für den öffentlichen Dienst, Elena Salgado. Die 59-Jährige gilt als erfahrene Managerin und Politikerin, ist an den Finanzmärkten aber wenig bekannt.

"Wir müssen gegen die Krise kämpfen und die Grundlage für die Zukunft schaffen", sagte Zapatero vor Journalisten. Rund ein Jahr nach seiner Wiederwahl waren Zapateros Sozialisten am Sonntag in Umfragen hinter die konservative Volkspartei zurückgefallen. Trotz eines 70 Milliarden Euro schweren Konjunkturprogramms hat sich die Arbeitslosenrate in Spanien seit Beginn der Krise auf 15,5 Prozent fast verdoppelt. Das ist der höchste Wert in der Europäischen Union (EU).

Solbes hatte sich unlängst in der Frage nach dem richtigen Weg aus der Rezession öffentlich gegen Zapatero gestellt, der auf weitere Konjunkturmaßnahmen setzt. Der Ruf des lange Zeit angesehenen Solbes' litt zuletzt unter der Wirtschaftskrise.

Seite 1:

Spaniens Wirtschaftsminister Solbes geht

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%