Kämpfe in Falludscha und Nadschaf
US-Armee hat El Sadr weiter im Visier

Mindestens sechs Iraker sind in der Nacht zum Freitag bei einem US-Angriff auf mutmaßliche Aufständische in der westirakischen Stadt Falludscha getötet worden.

HB BAGDAD. Das meldete der arabische Nachrichtensender El Dschasira. Augenzeugen berichteten am Morgen von einem neuen Angriff. Bei einer Attacke auf einen Konvoi der US-Armee zwischen Falludscha und El Habanija habe es Opfer auf amerikanischer Seite gegeben, erklärte ein Augenzeuge. Dies wurde von der US-Armee nicht bestätigt. Der Rat der Religionsgelehrten erklärte in Bagdad, die Einwohner Falludschas hielten sich an die Waffenruhe. Die US-Truppen verübten dagegen täglich neue Massaker in der Stadt.

Nach Angaben von Ärzten starben bei einer Attacke auf einen Stützpunkt der spanischen Truppen in Nadschaf in der Nacht drei Iraker. Zehn Menschen seien verletzt worden, als die Soldaten das Feuer erwidert hätten. Die US-Armee verteilte in der Pilgerstadt Flugblätter auf denen sie erklärte, der radikale Schiiten-Prediger Muktada el Sadr stehe außerhalb des Gesetzes und müsse bestraft werden. Sie forderte die Milizionäre von El Sadrs „Mahdi-Armee“ auf, Nadschaf zu verlassen und ihre Waffen niederzulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%