Kämpfe
Westen will Syrien-Sanktionen verschärfen

Syrien kommt nicht zur Ruhe: In Hama schießt das Militär wahllos auf Menschen, die Stadt Deir al-Zor ist von Panzern umzingelt. Der Westen berät über „scharfe Maßnahmen“ gegen die Gewalt.
  • 1

Washington/AmmanWestliche Staaten wollen angesichts der anhaltenden militärischen Gewalt gegen die Opposition in Syrien Präsident Baschar al-Assad mit schärferen Sanktionen stoppen. „Wir arbeiten rund um die Uhr, um eine möglichst große internationale Unterstützung für scharfe Maßnahmen gegen das syrische Regime zu erhalten“, sagte US-Außenministerin Hillary Clinton. Währenddessen verstärkte Assad am Freitag seine Anstrengungen, um die landesweit seit Wochen anhaltenden Proteste endgültig zu beenden. Nachdem in der Großstadt Hama seit Tagen Zeugenberichten zufolge Militär und Milizen wahllos auf Menschen und Gebäude schießen, hat das Militär auch um die Stadt Deir al-Zor nach Berichten von Einwohnern einen Ring aus hunderten Panzern und Soldaten gelegt.

Clinton bekräftigte in Washington, Assad habe jegliche Legitimation verloren. Die syrischen Sicherheitskräfte seien inzwischen wohl für den Tod von mehr als 2.000 friedlichen Demonstranten bei den seit Monaten andauernden Protesten verantwortlich. Die US-Regierung weitete ihre Wirtschaftsanktionen auf einen syrischen Geschäftsmann und Abgeordneten aus, der enge Beziehungen zu Assad haben soll. Bislang haben die Sanktionen die syrische Regierung offenbar kaum beeinträchtigt. Deswegen haben US-Senatoren gefordert, auch den syrischen Energiesektor in den Katalog der Wirtschaftsembargos einzubeziehen.

Auch die Europäische Union steuert auf eine Verschärfung der Sanktionen zu. In Kreisen des Auswärtigen Amtes in Berlin hieß es, bei der Sondersitzung des Politischen und Sicherheitspolitischen Komitees der EU am Donnerstag sei beschlossen worden, eine Verschärfung der Restriktionen zu planen. Damit könne auf ein Anhalten der Gewalt reagiert werden.

Seite 1:

Westen will Syrien-Sanktionen verschärfen

Seite 2:

Soldaten erschießen Demonstranten

Kommentare zu " Kämpfe: Westen will Syrien-Sanktionen verschärfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Diese korrupten, menschenverachtenden Zionisten wollen BEWUSST eine Krieg über Syrien und somit mit dem Iran, Russland und China lostreten !!!!!!!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%