Kambodscha
Ehemaliger Staatschef der Roten Khmer festgenommen

Der ehemalige Staatschef des Rote-Khmer-Regimes in Kambodscha, Khieu Samphan, ist vom Völkermordtribunal in dem asiatischen Land festgenommen worden. Damit sitzen inzwischen vier hochrangige Vertreter des mörderischen Regimes in Haft.

HB PHNOM PENH. Khieu Samphan war zuvor aus einem Krankenhaus in Phnom Penh entlassen worden, wo er nach einem Schlaganfall eingeliefert worden war. Das im vergangenen Jahr eingerichtete Tribunal soll die Verbrechen des Regimes in den Jahren 1975 bis 1979 ahnden. Unter den Roten Khmer kamen schätzungsweise 1,7 Millionen Menschen ums Leben.

Die Festnahme des vermutlich 76 Jahre alten Exstaatschef war erwartet worden. Das Gericht hat bereits vier hochrangige Mitglieder des früheren Regimes festsetzen lassen, darunter den ehemaligen Außenminister Ieng Sary, den ehemaligen Chefideologen Nuon Chea und den Leiter des Folterzentrums S-21, Kaing Guek Eav genannt „Duch“.

Khieu Samphan schrieb in einem Buch, der Rote-Khmer-Führer Pol Pot sei ein patriotischer Menschenfreund gewesen. Das Regime habe keine Massenmorde angeordnet und auch niemanden bewusst hungern lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%