Kampf gegen IS-Terror
Ischinger fordert größeres deutsches Engagement

Deutschland sollte sich am Militäreinsatz gegen die Terrormiliz IS stärker beteiligen. Darauf dringt Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz. Und nennt die Dänen als Vorbild.

MünchenDer Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat Deutschland zu einem größeren militärischen Engagement gegen die Terrormiliz Islamischer Staat aufgefordert. „Es wäre noch besser, wenn wir da ein bisschen selbstbewusster auftreten würden“, sagte Ischinger der Deutschen Presse-Agentur unmittelbar vor Beginn der Tagung am Freitag in München.

Auf die Frage, ob sich Deutschland wie die USA, Großbritannien und Dänemark mit Kampfflugzeugen an den Bombardements in Syrien und im Irak beteiligen sollte, sagte er: „Die Erwartung der Partner ist es, dass wir uns nicht kleiner machen als Dänemark. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn da noch ein bisschen mehr gekommen wäre.“ Er fügte hinzu: „Wenn die Dänen und Briten und Franzosen das können, können wir das auch.“

Seit Anfang 2016 beteiligt sich die Bundeswehr mit Aufklärungsflügen über Syrien und dem Irak am Kampf gegen die Terrormiliz. Dafür wurden Soldaten mit sechs „Tornados“ in der Türkei stationiert. An den Bombardierungen der internationalen Koalition gegen den IS beteiligt sich Deutschland nicht.

Die Bemühungen um ein Ende des Bürgerkriegs in Syrien stehen ab Freitag auch im Zentrum der Sicherheitskonferenz. Bis Sonntag beraten mehr als 30 Staats- und Regierungschefs sowie etwa 60 Außen- und Verteidigungsminister über diesen und andere Krisenherde.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%