Kampf gegen Islamischen Staat
Russische Truppen erschießen acht IS-Kämpfer

Anti-Terroraktion im Nordkaukasus: Acht mutmaßliche Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat sind von russischen Soldaten liquidiert worden. Einer der getöteten Terroristen war offenbar ein gesuchter Attentäter.
  • 2

MoskauRussische Soldaten haben im Nordkaukasus acht mutmaßliche Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat getötet. Unter den Toten sei auch der Anführer der Zelle, Adam Tagilow, der für einen Angriff in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny im Dezember verantwortlich sei, erklärte das Anti-Terror-Komitee am Sonntag. 25 Menschen waren damals ums Leben gekommen.Tagilow und seine Gruppe hätten auch eine Reihe von anderen Attacken auf die Polizei verübt, hieß es weiter. Kürzlich hätten sie dem IS Gefolgschaft geschworen. Getötet wurden die mutmaßlichen Extremisten demnach in der russischen Teilrepublik Inguschetien. Radikale Islamisten kämpfen seit Jahren im Nordkaukasus für ein eigenes Kalifat. Seit dem Aufstieg des IS zogen viele von ihnen auch in den Krieg nach Syrien und in den Irak.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kampf gegen Islamischen Staat: Russische Truppen erschießen acht IS-Kämpfer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Kampf gegen den islamistischen Terror verdeutlicht, daß Europa und Russland wesentliche gemeinsame strategische Interessen haben. Die Blockade gegenüber Russland sollte daher so schnell wie möglich beendet werden.

  • Wenn die Terroristen sich gegen Rußland wenden, dann wurden sie in den Westmedien meist als Freiheitskämpfer bezeichnet. Wie kommt der Sinneswandel?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%