Kandidatur angemeldet
Clarke und Rifkind wollen britische Konservative führen

Der frühere britische Finanzminister Kenneth Clarke (65) und der ehemalige Außen- und Verteidigungsminister Malcolm Rifkind (59) haben offiziell ihre Kandidatur für den Parteivorsitz der Konservativen angemeldet.

HB LONDON. In London wird erwartet, dass sich etwa ein halbes Dutzend Tory-Politiker um die Nachfolge des zum Jahresende scheidenden Parteichefs Michael Howard bewerben werden.

Clarke sagte Parteifreunden nach mehrwöchigen Spekulationen am Mittwoch in London, er sei der geeignete Mann, um die einst von Maggie Thatcher und John Major repräsentierte Partei nach jetzt acht Jahren der Opposition bald „aus der Wildnis an die Macht zurück“ zu holen. Clarke hat sich bereits zwei Mal vergeblich um die Spitzenposition bei den Konservativen beworben. Die stark europa- skeptische Partei fand die Ansichten des gewichtigen Politikers bisher zu europa-freundlich. Zuletzt hatte er sich kritischer zu Europa geäußert und vor allem einen britischen Beitritt zur Gemeinschaftswährung Euro abgelehnt.

Vorbehalte gegen die Wahl des populären Politikers gibt es auch wegen seines Alters. Bei der nächsten Wahl werde Clarke 70 Jahre alt sein, warnten führende Konservative.

Rifkind erklärte ebenfalls seine Kandidatur und zeigte sich siegessicher. Die Konservativen sollten bei der Entscheidung über die Howard-Nachfolge die „breitestmögliche“ Auswahlmöglichkeit haben, begründete er seinen Schritt nach Angaben des Senders BBC.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%