Kanzler wird Powell vermissen
Schröder freut sich auf Rice

Bundeskanzler Gerhard Schröder freut sich auf die künftige US-Außenministerin Condoleezza Rice. Er sehe der Zusammenarbeit mit ihr „durchaus gerne entgegen“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“.

HB BERLIN. Den ausscheidenden Ressortchef Colin Powell wird Schröder nach eigenen Angaben vermissen. Powell kenne Deutschland und sei dem Land freundschaftlich verbunden.

Als „Legende“ wies Schröder Spekulationen zurück, die Wiederwahl von US-Präsident George W. Bush sei von der Bundesregierung mit Erleichterung aufgenommen worden. Er und die anderen Minister hätten sich aus dem US-Wahlkampf strikt herausgehalten und auch nicht insgeheim Wünsche oder Erwartungen geäußert. Auch wenn der unterlegene Kandidat John F. Kerry US-Präsident geworden wäre, hätte Deutschland in der Irak-Frage nicht anders agiert als gegenüber Bush, betonte Schröder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%