Kaukasus
Russland blockiert Verkehrswege nach Georgien

Der Bär zeigt seine Klauen. Russland hat im Konflikt mit Georgien sämtliche Verkehrsverbindungen und den Postverkehr zu der benachbarten Kaukasusrepublik blockiert. Offizielle Begründung: Georgische Fluggesellschaften hätten Außenstände in Russland.

HB TIFLIS. Seit Mitternacht sei auf dem Land-, Luft- und Wasserweg jeglicher Verkehr zwischen den beiden ehemaligen Sowjetrepubliken unterbrochen, berichteten russische Medien am Dienstag unter Berufung auf die Behörden. Der Vorsitzende des russischen Parlaments, Boris Gryslow, bezeichnete das Vorgehen als „Sanktionen gegen das Regime“ von Georgiens Präsident Michail Saakaschwili.

In der Vorwoche war der Dauerkonflikt zwischen der prowestlichen georgischen Führung und dem Kreml durch die Verhaftung russischer Offiziere in Georgien eskaliert. Nach internationaler Vermittlung schob Georgien die unter Spionageverdacht stehenden Russen am Montagabend ab. Durch die Freilassung der Offiziere sei der Grundkonflikt mit der in die Nato strebenden Führung Georgiens nicht gelöst, sagte Gryslow.

Das US-Außenministerium bot nach russischen Agenturberichten seine Unterstützung in den komplizierten Verhandlungen um die Zukunft der von Georgien abtrünnigen Gebiete Abchasien und Südossetien an. Saakaschwili verfolgt das Ziel, die von Russland protegierten Gebiete zurück in den georgischen Staatsverbund zu zwingen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%