Kaum Widerstand
Pakistanisches Militär Stürmt Taliban-Hochburg

Die pakistanische Armee verkündet erste Erfolge ihrer Offensive gegen die radikal-islamischen Taliban. Mit der Ortschaft Makeen haben die Regierungstruppen nach eigenen Angaben eine wichtige Hochburg der Extremisten eingenommen.
  • 0

HB ISLAMABAD. Die Pakistanische Armee hat bei ihrer Offensive in Südwaziristan nach eigenen Angaben eine Hochburg der radikal-islamischen Taliban eingenommen. Bei ihrem Sturm auf die Ortschaft Makeen seien die Streitkräfte allerdings kaum auf Widerstand gestoßen, sagten Militär- und Geheimdienstmitarbeiter am Freitag. Die Soldaten würden nun Sprengfallen und Minen entschärfen. Bei Kämpfen seien sieben Extremisten getötet worden. In Makeen war Anfang August der damalige Taliban-Chef in Pakistan, Baitullah Mehsud, bei einem US-Drohnenangriff gestorben.

Die Angaben konnten zunächst nicht von unabhängiger Seite überprüft werden, weil Journalisten seit Beginn der Offensive keinen Zugang zu der unwegsamen Bergregion an der Grenze zu Afghanistan haben. In dem von Paschtunen-Stämmen dominierten Gebiet verstecken sich neben Taliban-Kämpfern auch ausländische Kämpfer der Extremistengruppe Al-Kaida und Pakistanische Aufständische. Geheimdienste vermuten, dass sich Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden in dem Grenzgebiet aufhält.

Die jüngste Offensive in Südwaziristan hat eine Anschlagswelle auf Pakistanische Armeeeinrichtungen und Soldaten im ganzen Land ausgelöst. So griffen Extremisten auch am Freitag ein Militärfahrzeug in Islamabad an und verletzten dabei einen Geheimdienstmitarbeiter sowie dessen Fahrer.

Kommentare zu " Kaum Widerstand: Pakistanisches Militär Stürmt Taliban-Hochburg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%