Kein Geld für Geiselbefreiung im Irak
Rom zahlte kein Lösegeld für Geiseln

Die italienische Regierung hat Berichte zurückgewiesen, nach denen sie für die drei im Irak freigelassenen Geiseln Lösegeld gezahlt habe.

HB BERLIN.

Die italienische Regierung hat am Freitag betont, dass für die italienischen Geisel im Irak, die am Dienstag befreit worden waren, kein Lösegeld gezahlt worden sei. Entsprechende Äußerungen des italienischen Arztes Gino Strada, der seit Jahren in Irak arbeitet, seien «Fantasien und Lügen», erklärte die Regierung in Rom. Strada hatte mehreren Zeitungen gesagt, es seien neun Millionen Dollar (7,5 Millionen Euro) gezahlt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%