Keine Beweise vorgelegt
Berlusconi wirft Opposition Wahlbetrug vor

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist immer wieder für eine Entgleisung gut. Jetzt hat er behauptet die Opposition habe das Ergebnis der Europawahl manipuliert. Ein Oppositioneller dazu: "Berlusconi befindet sich im Delirium."

HB ROM. Berlusconi hat bei einer Wahlkundgebung nahe Mailand am Montagabend erklärt, dass die Linke bei der Abstimmung am 12. und 13. Juni ein „Heer von Profis“ aufgeboten habe, um in den Wahllokalen Stimmzettel zu manipulieren, berichteten italienische Medien am Dienstag. Beweise für seine Behauptungen legte er jedoch nicht vor.

Oppositionspolitiker erklärten, Berlusconis Äußerungen stünden im Gegensatz zu den Erkenntnissen des Innenministeriums, das keinerlei Unregelmäßigkeiten bei dem Urnengang festgestellt hatte. Der Präsident der Linksdemokraten, Massimo D'Alema, sagte: „Berlusconi befindet sich im Delirium und wir sollten ihn dabei nicht stören.“

Gleichzeitig mit den Europawahlen hatten in vielen Regionen des Landes auch Kommunal- und Provinzwahlen stattgefunden, bei denen die Linke einen klaren Sieg davongetragen hatte. An diesem Wochenende finden einige Stichwahlen statt, darunter in der für Berlusconi wichtigen Provinz Mailand. Bei den Europawahlen hatte Berlusconis Partei Forza Italia deutliche Verluste hinnehmen müssen, die jedoch großteils durch Zugewinne seiner Koalitionspartner in der Mitte- Rechts-Regierung wettgemacht wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%