Kidnapper hatten Abzug der US-Truppen verlangt
Im Irak entführter Schwede ist wieder frei

Ein im Irak geborener schwedischer Staatsbürger ist anderthalb Monate nach seiner Entführung freigekommen. Das teilte die Familie von Minas Ibrahim Al-Yousifi mit.

HB STOCKHOLM. Al-Yousifi war als Vorsitzender der irakischen Christdemokraten tätig. Aus dem schwedischen Außenministeriums verlautete, dass man weder über Informationen zum Gesundheitszustand noch über möglicherweise gezahltes Lösegeld verfüge.

Al-Yousifi hatte seit Mitte der achtziger Jahre in Schweden gelebt und war nach dem Sturz von Saddam Hussein in seine alte Heimat zurückgekehrt. Nach seiner Entführung verlangten die Kidnapper zunächst vier Millionen und später noch 400 000 Dollar sowie den Abzug der US-Truppen aus dem Irak.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%