Knapp zwei Monate nach der Wahl
Stimmauszählung in Afghanistan beendet

Knapp zwei Monate nach der Wahl in Afghanistan ist die Auszählung der Stimmen und die Überprüfung des Wahlergebnisses offiziell beendet worden. Nun stehen die 249 Abgeordneten für das neue Parlament endgültig fest.

HB KABUL. „Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein für Afghanistans Übergang in eine stabile und starke Demokratie“, teilte der Vorsitzende der Wahlbehörde, Bissmillah Bissmill, am Samstag in Kabul mit. Die Wahlbehörde werde sich zu einem späteren Zeitpunkt bei einer Pressekonferenz zu dem Wahlprozess äußern, hieß es in einer Mitteilung weiter.

In Afghanistan waren am 18. September ein neues Parlament und die 34 Provinzräte gewählt worden. Die Auszählung der Stimmen hatte weit länger gedauert als angekündigt. Knapp 2800 Kandidaten bewarben sich um 249 Parlamentssitze, von denen mehr als ein Viertel für Frauen reserviert waren. Parteien waren nicht zur Wahl zugelassen. Die Bewerber traten als unabhängige Kandidaten an. Eine politische Bewertung des Wahlergebnisses ist daher kaum möglich.

Internationale Wahlbeobachter hatten die erste Parlamentswahl in Afghanistan seit knapp vier Jahrzehnten als überwiegend frei und fair bewertet. Zahlreiche Kandidaten hatten aber im Anschluss an den Urnengang Proteste angemeldet. An der Parlaments- und Provinzratswahl beteiligten sich nur rund die Hälfte aller Wahlberechtigten. Etwa sechs Millionen Afghanen gaben ihre Stimme ab. Für die Wahl waren 12,5 Millionen Wahlausweise ausgegeben worden. Bei der Präsidentenwahl im Oktober 2004 lag die Wahlbeteiligung bei rund 70 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%