Knappes Rennen erwartet
Sozialdemokraten vor Wahlsieg in Slowenien

Bei der Parlamentswahl Slowenien zeichnet sich ein Sieg der oppositionellen Sozialdemokraten (SD) ab. In einer Nachwahlbefragung kam die SD auf 31,5 Prozent und lag damit deutlich vor der Partei von Regierungschef Janez Jansa. Die ersten vorläufigen Ergebnisse werden am späten Abend erwartet.

HB LJUBLJANA. Bei der Parlamentswahl in Slowenien am Sonntag hat sich einer Nachwahlbefragung zufolge ein Sieg der oppositionellen Sozialdemokraten (SD) angedeutet. Nach der Prognose des Fernsehsenders POP TV kommen die Sozialdemokraten auf 31,5 Prozent. Auf die konservative Demokratische Partei (SDS) von Regierungschef Janez Jansa entfallen demnach 27,7 Prozent der Stimmen. Der Prognose zufolge soll die SD auch gemeinsam mit ihren potenziellen Koalitionspartnern vor dem regierenden Mitte-Rechts-Lager liegen.

Die Wahllokale schlossen um 19 Uhr MESZ. Vorläufige Ergebnisse wurden gegen 23 Uhr erwartet. Bis zum Nachmittag lag die Wahlbeteiligung bei 46 Prozent. Experten gehen davon aus, dass beide große Parteien im Falle eines Wahlsieges den politischen Kurs des Landes grundsätzlich fortsetzen werden. Sowohl SD als auch SDS hatten im Wahlkampf mit einer weiteren Liberalisierung der Wirtschaft geworben. Slowenien gehörte bis 1991 zu Jugoslawien. 2004 trat es der Nato und der EU bei und wurde 2007 der erste ehemals kommunistische Staat, der den Euro einführte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%