Kollaps der Geld- und Kreditmärkte
US-Notenbank vergibt Kredit ohne Sicherheit

In den USA haben sich Notenbank und Finanzministerium im Kampf gegen die immer weiter ausufernde Geldmarktkrise zu einem dramatischen Schritt entschlossen.

HB WASHINGTON. Die US-Notenbank stemmt sich mit immer dramatischeren Schritten gegen das zunehmende Chaos an den Finanzmärkten. Wie die Fed am Dienstag mitteilte, will sie in Zukunft auch unbesicherte kurzfristige Anleihen, so genannte Commercial Papers, ankaufen und den Emittenten Liquidität zur Verfügung stellen. Die Maßnahme ist in der fast 100jährigen Geschichte der Fed einmalig, weil Commercial Papers durch die Krise auf den Finanzmärkten vielfach nahezu wertlos geworden sind und Zentralbanken normalerweise nur erstklassige und vor allem liquide Wertpapiere als Sicherheiten akzeptieren. Die Fed kauft die Commercial Papers nicht direkt, sondern über eine außerbilanzielle Zweckgesellschaft.

Durch die vom Finanzministerium unterstützte und bis Ende April kommenden Jahres beschränkte Maßnahme, sollten weitere substanzielle Verwerfungen an den Märkten, im Bankensystem und in der Wirtschaft verhindert werden, hieß es in einer Mitteilung der Federal Reserve. Um das Ausfallrisiko zu begrenzen, werde das Finanzministerium eine neue für diesen Zweck geschaffene Fazilität mit Einlagen ausstatten, hieß es weiter.

Mit dem neuen Schritt der Fed soll der für die Finanzierung von Banken und Unternehmen wichtige Markt für Commercial Papers, dessen Volumen wegen der Finanzkrise zuletzt deutlich gefallen war, wieder stabilisiert werden. Unklar blieb am Dienstag zunächst, in welchem Volumen Papiere aufgekauft werden sollen und welche Emittenten dafür in Frage kommen. Die Fed bezifferte den Markt auf 1,3 Billionen Dollar.

An den Börsen sorgte die Ankündigung der Notenbank zunächst für Erleichterung. Der Dow Jones tendierte zu Beginn der Börsensitzung an Wall Street leicht im Plus. In Frankfurt zog der Dax ebenfalls an.

Analysten zollten der Fed Lob für den unorthodoxen Schritt. „Es wird sicherlich helfen, das Vertrauen in den kurzfristigen Refinanzierungsmarkt wieder zu verbessern“, sagte Derrik Wulf, Portfoliomanager bei Dwight Asset Management. Matthias Huth von der Landesbank Baden-Württember blieb vorsichtiger: „Bis Details zu Menge und Emittenten bekannt werden, bleiben wir bei unserer vorsichtigen Einschätzung bezüglich Konjunktur und Finanzmarktkrise.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%