Kommandoaktion in Pakistan CIA-Chef Panetta schildert Details des Bin-Laden-Coups

Als "nervenaufreibend" hat CIA-Chef Panetta die US-Kommandoaktion gegen den Al-Kaida-Chef bezeichnet. In einem Interview legt er erstmals Details der Todesumstände Osama bin Ladens offen.
Update: 04.05.2011 - 17:29 Uhr 18 Kommentare
CIA-Chef Leon Panetta. Quelle: Reuters

CIA-Chef Leon Panetta.

(Foto: Reuters)

WashingtonUS-Präsident Barack Obama hat demnach die Tötung von Osama bin Laden nicht mit angesehen. Dies versicherte CIA-Direktor Leon Panetta dem US-Fernsehsender PBS am Dienstagabend (Ortszeit). "Als die Teams in das Gebäude eingedrungen waren, gab es eine Zeitspanne von 20 bis 25 Minuten, in der wir nicht wussten, was dort passierte." Warum die Verbindung zwischen der Sondereinheit und dem Weißen Haus plötzlich abgebrochen war, sagte der Geheimdienstchef nicht.

"Das war eine wirklich nervenaufreibende Zeit, in der wir auf Nachrichten gewartet haben." Schließlich sei das Code-Wort "Geronimo" gefallen, das für den Tod des Al-Kaida-Chefs gestanden habe. Nach seinen Worten waren lediglich 25 Elitesoldaten an dem Einsatz beteiligt, die von zwei Hubschraubern auf dem Anwesen abgesetzt wurden. In Medienberichten hatte es immer wieder geheißen, dass 79 Mann an der Erstürmung beteiligt gewesen sein sollen.

Ursprünglich sollten die Hubschrauber ein Team im Hof absetzen und ein zweites auf dem Dach des Gebäudes. "Allerdings hatte der zweite Hubschrauber Probleme, so dass beide landen mussten", erläuterte Panetta weiter. "Die Soldaten mussten dann drei, vier Mauern niederreißen. Dann sind sie zusammen in das Gebäude gestürmt."

"Es gab Schießereien, als sich die Soldaten ihren Weg in die oberen Stockwerke des Gebäudes gekämpft haben." Schließlich hätten die Soldaten Bin Laden im dritten Stock des stark gesicherten Gebäudes gefunden. Er sei nicht bewaffnet gewesen, sagte Panetta. "Allerdings hat es wohl bedrohliche Bewegungen gegeben, die unsere Jungs gefährdet haben. Darum haben sie geschossen." Die Soldaten der Navy Seals hätten dafür ausdrücklich die Befugnis gehabt.

"Hätte er (Bin Laden) die Hände hochgenommen und aufgegeben oder ein anderes Zeichen gemacht, dass er keine Gefahr darstellt, dann hätten ihn die Soldaten festgenommen." Nach aktuellem Stand soll der Staatsfeind Nummer eins der USA nichts mehr gesagt haben. "Ich glaube allerdings nicht, dass er viel Zeit hatte, etwas zu sagen."

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Bin Laden hatte 500 Euro in seine Kleidung eingenäht
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Kommandoaktion in Pakistan - CIA-Chef Panetta schildert Details des Bin-Laden-Coups

18 Kommentare zu "Kommandoaktion in Pakistan: CIA-Chef Panetta schildert Details des Bin-Laden-Coups"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Warum so kompliziert ? Gemäß Schilderung des Vorganges durch die US Regierung gibt es mehrere überlebende Zeugen. Hier genügt eine einfache Befragung.(Natütlich ohne Waterboarding durch unsere Folterknechte aus den USA!)

  • Lasst euch nicht verarschen! Die Wahrheit kommt nach 10 Jahren langsam ans Licht, diesmal haben die USA es mit der Lügerei übertrieben, und die Massen hegen ernsthafte Zweifel an den unsinnigen Geschichten die da im Moment verbreitet werden!

    Angucken:
    Dr. Steve Pieczenik: Bin Laden, The Oswald Like Patsy Died 10 Years Ago!
    http://www.youtube.com/watch?v=xj0pM5FoYbs

    Dr. Steve R. Pieczenik hatte mehrere einflussreiche Positionen unter drei verschiedenen Präsidenten in der US-Regierung inne und arbeitet derzeit für das US-Kriegsministerim. Gestern war Dr. Steve R. Pieczenik in der Alex Jones-Show und beschuldigte die US-Regierung der Lügen. Er sagte, dass Osama Bin Laden im Jahre 2001 starb und dass er vor einer Grand Jury bezeugen würde, dass 9/11 ein Anschlag unter falscher Flagge gewesen sei, was er direkt von einem hohen General erfahren habe.

    Pieczenik kann nicht als Verschwörungstheoretiker abgetan werden. Er war stellvertretender Vizeaußenminister unter Nixon, Ford und Carter und arbeitete auch für Reagan und Bush senior. Zur Zeit ist er Berater für das Kriegministerium. Er ist ehemaliger Hauptmann der US-Navy und entwickelte als Deputy Assistant Secretary of State for Management das grundlegende Regelwerk für die psychologische Kriegsführung, Terrorismusbekämpfung, Strategie und Taktiken für transkulturelle Verhandlungen etc. für das Außenministerium. Weiterhin diente er unter den Außenministern Kissinger, Cyprus Vance, George Schultz und James Baker als leitender Politikstratege.

    Pieczenik erzählte schon im April 2002 in einer Alex Jones Show, dass Bin Laden seit Monaten tot sei und dass dies der US-Regierung vor der Invasion Afghanistans bekannt gewesen wäre. Pieczenik arbeitete mit Bin Laden persönlich während der Zeit der sowjetischen Besatzung Afghanistans zusammen.

  • Die westliche Welt hat ihre Grundsätze doch schon lange vorher aufgegeben.Siehe BRD mit ihrer frechen Parteiendiktatur.Hier fehlt eine echte Revolution : Einführung der Demokratie wie von den Vätern und Müttern des GG vorgegeben !

  • Schade, dass die meisten Menschen es nicht begriffen haben.

    Egal wie schlecht ein Mensch ist und war. Egal wie schwierig und gefaehrlich eine Gerichtsverhandlung waere. Die gezielte Toetung eines Menschen durch die Exekutive ohne Gerichtsverhandlung ist gegen die Verfassung der USA und so gut wie jede Verfassung (oder Grundgesetz) in jedem demokratischen Land der Welt.

    Genau das war das Ziel der Terroristen. Sie haben es geschafft, dass die demokratische westliche Welt ihre Grundsaetze aufgibt. Grudsaetze fuer die Millionen von Menschen ihr Leben gelassen haben wurden aufgegeben, um niedrige Ziele wie "Rache" und "Genugtuung" zu erreichen.

    Wir haben verloren und gezeigt, dass der Mensch sich nicht weiterentwickelt hat. In der Hetze der Masse, schaltet er den Verstand aus und vernichtet das mediale Feindbild.

  • So erfolgreich die militärische Seite der Aktion war so mangelhaft ist die regierungsseitige amerikanische Presse- und Medienarbeit hierzu.

  • Adolf Eichmann hatte sicherlich mehr Menschenleben auf dem Gewissen. Israelischen Agenten entführten ihn aus Argentinien nach Israel. Dort bekam er einen fairen Prozess.

    Möglicherweise wäre ja bei solch einem Prozess herausgekommen, wer wirklich die WTC’s gesprengt hat. Die Giftfabriken Saddams suchen wir doch auch bis heute vergebens.

  • Redet doch keinen Stuzz Ihr FDP Menschenhasser
    Ihr, FDP, verhindert doch entsprechende Gesetzte
    Ihr macht Verbrecher Schutz und nicht Bevölkerungsschutz
    Ich hoffe nur Ihr verschwindet bald von der Bildfläche!

  • Mitleid muss man mit "OBL" jedenfalls nicht haben. Auch wenn es da sonst welche Rechtsverordnungen, RoE usw gibt. verstehe garnicht, wieso sich Leute über so etwas aufregen.

    Dann doch eher darüber, dass er vielleicht eine Schlüsselperson war, aber auch eine eventuelle Kettenreaktion durch sein Ableben verursacht hat?

    Wie auch immer..

  • Sehe ich ganz genauso! Um die Aktionen der USA zu verteidigen sind einige scheinbar bereit, auf die Grundzüge unserer Verfassung zu verzichten. Die Leute lassen sich von den Medien einlullen, das ist nicht mehr lustig!

  • Was Sie hier als dummes Zeug bezeichnen stellt einen maßgeblichen Teil unserer Grundrechte dar. Unser höchstes Gut. Schalten Sie mal Ihr Hirn ein!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%