Konflikt mit Nordkorea
Südkoreas Präsident macht seinen Landsleuten Mut

Südkoreas Präsident Lee Myung Bak will gegenüber Nordkorea weiter Entschlossenheit zeigen – und hat in einer Radioansprache versucht, seine Landsleute mitzunehmen: „Angst vor Krieg ist niemals hilfreich, um Krieg zu verhindern“.
  • 2

HB SEOUL. Mit einem Aufruf zur nationalen Einheit hat Südkoreas Präsident Lee Myung Bak seinen Willen zu einem resoluten Vorgehen gegen weitere Provokationen durch Nordkorea bekräftigt. „Angst vor Krieg ist niemals hilfreich, um Krieg zu verhindern“, sagte Lee am Montag in seiner letzten Radioansprache in diesem Jahr.

Rund einen Monat nach dem Angriff auf eine zu Südkorea gehörende Insel durch nordkoreanische Artillerie warnte Lee davor, dass das kommunistische Nachbarland durch Provokationen stets versuchen werde, die südkoreanische Bevölkerung zu spalten. „Aus diesem Grunde müssen wir nationale Geschlossenheit erreichen, bevor wir starke militärische Gegenmaßnahmen ergreifen.“

Der konservative Staatschef nannte die Führung in Pjöngjang das „kriegerischste Regime der Erde“. Der Regierung in Seoul und dem Militär wurde nach dem Angriff Nordkoreas am 23. November im eigenen Land vorgeworfen, nicht entschlossen genug reagiert zu haben. Zwei Soldaten und zwei Zivilisten waren beim Beschuss der Insel Yonpyong nahe der umstrittenen Seegrenze im Gelben Meer getötet worden.

Seit dem Zwischenfall haben sich die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel wie auch die gegenseitigen Warnungen erheblich verschärft. Nordkoreas Verteidigungsminister Kim Yong Chung hatte Ende der vergangenen Woche in einer Rede erneut mit einem „heiligen Krieg“ sowie dem Einsatz von Atomwaffen gedroht.

Kommentare zu " Konflikt mit Nordkorea: Südkoreas Präsident macht seinen Landsleuten Mut"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • MAN MACHE SiCH HiERZULANDE NiCHTS VOR:
    DiE KOREANiSCHE MiLiTÄRiSCHE AUSEiNANDERSETZUNG WiRD KOMMEN.
    Was ich denke:
    "Man" hat in den USA und im fernen Osten die Schwäche des nördlichen bruderlandes schon lange erkannt.
    "Man" hat sicher mehrfach "Wirtschaftskiller" des Einlenkens wegen nach Nordkorea entsandt.
    Man schickt nicht ohne erklärte Absicht Schiffe in Anzahl und Größe ins Gelbe Meer, sodass sich der Himmel verdunkelt.
    Aber: Logisch ist die Mobilmachung.
    Logisch ist die moralische Unterstützung durch Ansprache.
    Logisch ist die Schilderung der Unabwendbarkeit.
    FÜR MiCH iST KOREA iN MEHRERLEi HiNSiCHT, WiRTSCHAFTLiCHER GRÖSSE, EXPORTbEDEUTUNG,
    POLiTiSCHER iNTERDEPENDENZEN, HiSTORiSCHER
    STAATSFORMUNG MiT DEUTSCHLAND VERLGLEiCHbAR.

  • Sozialisten,Kommunisten,islamisten ,Extremisten,Separatisten usw usw.
    Sind die,die keinen Friedlichen Handel ,kein Friedliches Miteinander unter den Menschen sehen können.
    Jemand sollte ihnen auf die Finger klopfen !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%