Konjunkturschwäche
Schäuble fordert mehr Investitionen für Europa

Europa braucht mehr Investitionen, mahnt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Die wirtschaftliche Schwäche Europas müsse durch alle gemeinsam überwunden werden. Italiens Finanzminister reihte sich mit ein.
  • 0

MailandBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat höhere Investitionen in der Eurozone gefordert, um die aktuelle Konjunkturschwäche im gemeinsamen Währungsraum zu überwinden. „Wir sind in einem wirtschaftlichen Umfeld, das eine Verstärkung der Investitionen überall in Europa, auch in Deutschland erfordert“, sagte Schäuble am Freitag vor Beginn eines Finanzministertreffens in Mailand.

Italiens Finanzminister Pier Carlo Padoan mahnte, Europa müsse Wachstum und Arbeitsplätzen oberste Priorität einräumen. In der norditalienischen Wirtschaftsmetropole beraten die Minister darüber, wie der Euroraum unter dem Eindruck der zuletzt schwachen Konjunkturentwicklung und hoher Defizite aus der Krise geführt werden kann.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Konjunkturschwäche: Schäuble fordert mehr Investitionen für Europa"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%