Konservative entscheiden Parlamentswahlen für sich: Machtwechsel in Athen

Konservative entscheiden Parlamentswahlen für sich
Machtwechsel in Athen

In Griechenland kommt es nach den Parlamentswahlen vom Sonntag zu einem Machtwechsel. Die Konservativen unter Kostas Karamanlis erreichten nach Hochrechnungen die absolute Mehrheit und werden die Sozialisten unter Giorgos Papandreou ablösen. Der Sieg der griechischen Konservativen ist deutlicher ausgefallebn als erwartet.

HB ATHEN. Der künftige Ministerpräsident Kostas Karamanlis sagte in seiner Siegesrede, er werde keine Zeit verlieren, die Zypern-Frage zu lösen und den Erfolg der Olympischen Spiele im August sicher zu stellen. „Wir stehen heute hier nicht um uns zu brüsten, sondern um zu sagen, dass morgen die Arbeit beginnt“, sagte er. Die Vorbereitungen für die Spiele liegen im Zeitplan zurück - weniger als die Hälfte der Sportstätten ist fertig gestellt. Die neue Regierung steht zudem vor der Aufgabe, die Arbeitslosigkeit von fast 10 % zu bekämpfen.

Nach Auszählung der Hälfte der Stimmen kam die konservative Neue Demokratie (ND) von Karamanlis auf 46,6 %. Die Sozialisten (Pasok) mit dem bisherigen Außenminister Georgios Papandreou an der Spitze erhielten 40,4 %. In dem 300 Sitze großen Parlament entfallen demnach 167 Sitze auf die Neue Demokratie und 116 auf die Sozialisten, die seit 1981 nur drei Jahre in der Opposition verbracht haben.

Obwohl Griechenland ein stabiles Wirtschaftswachstum aufzuweisen hat, haben die beiden großen Parteien vor allem mit Wirtschaftsthemen um Stimmen geworben und damit dem Eindruck vieler Bürger Rechnung getragen, bisher sei zu wenig geschehen, um Arbeitsplätze zu schaffen und den Lebensstandard auf breiter Ebene zu verbessern. Nicht zuletzt wegen schlechter Umfragewerte hatte der bisherige Ministerpräsident Kostas Simitis darauf verzichtet, wieder für die Pasok anzutreten, und hatte den Weg für Papandreou frei gemacht.

Mit dem 48-jährigen Karamanlis und dem 52-jährigen Papandreou warben die Nachkommen zweier großer politischer Dynastien Griechenlands um die Unterstützung der rund zehn Mill. Wähler. Papandreous Vater und Großvater bekleideten bereits das Amt des Regierungschefs. Karamanlis Onkel führte das Land als Ministerpräsident aus der militärischen Diktatur. Karamanlis wird der erste Ministerpräsident des Landes sein, der nach dem Zweiten Weltkrieg und dem bitteren Bürgerkrieg des Landes zwischen den Konservativen und Kommunisten in den Jahren 1946 bis 1949 geboren ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%