Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ultranationalisten und demokratischen Reformern erwartet
Hohe Wahlbeteiligung in Serbien

In Serbien zeichnete sich am Sonntagabend eine hohe Wahlbeteiligung ab. Mit ersten Ergebnissen wird gegen Mitternacht gerechnet.

HB BERLIN. Vergleichsweise viele Serben haben sich an der Parlamentswahl am Sonntag beteiligt. Bis zum späten Nachmittag hätten 45,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, teilte das regierungsunabhängige Zentrum für freie Wahlen und Demokratie (Cesid) in Belgrad mit. Dies sei die höchste Beteiligung bei allen Wahlgängen seit September 2000.

Beobachter erwarten ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ultranationalisten und demokratischen Reformern. Als wahrscheinlich gilt eine Regierungsbildung durch die Demokraten.

Bis 17.00 Uhr gaben nach Angaben von Cesid rund drei Millionen der 6,5 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Eine hohe Wahlbeteiligung kommt laut Cesid-Vertreter Zoran Lucic den prodemokratischen Kräften zu Gute.

Die serbische Präsidentschaftswahl war wegen einer zu geringen Wahlbeteiligung bereits drei Mal gescheitert. Mit ersten Ergebnissen der Parlamentswahl wird gegen Mitternacht gerechnet. Vertreter des Europarats und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) beobachten die Wahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%