Korruptionsvorwürfe
Rumäniens Regierungschef tritt als Parteichef zurück

Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta hat mit Korruptionsvorwürfen zu kämpfen. Nun ist er von seinem Amt als Parteichef zurückgetreten, um - wie er sagt - seine Unschuld unter Beweis zu stellen.
  • 0

Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta hat seinen Posten als Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei aufgegeben. Er wolle mit diesem Schritt angesichts von Korruptionsvorwürfen seine Unschuld unter Beweis stellen, schrieb Ponta am Sonntag auf seiner Facebook-Seite. Der 42-Jährige soll am Montag Fragen von Korruptionsermittlern beantworten.

Ponta hatte Anfang Juni bekanntgemacht, dass es gegen ihn Vorwürfe wegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Interessenskonflikten gibt. Er bestreitet jegliches Fehlverhalten. Eine Rücktrittsforderung von Präsident Klaus Iohannis wies er zurück. Formelle Ermittlungen sind nicht möglich, weil sich die Parlamentsmehrheit weigerte, Pontas Immunität aufzuheben. Auch ein Misstrauensvotum überstand er.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Korruptionsvorwürfe: Rumäniens Regierungschef tritt als Parteichef zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%