Kreditausfälle
China hat keine Angst vor Schulden

Chinesische Kommunalverwaltungen hatten sich Kredite zur Finanzierung von Bauvorhaben auszahlen lassen. Jetzt drohen Kreditausfällen im staatseigenen Bankensektor. China hält die Risiken jedoch für überschaubar.
  • 0

PekingDie chinesische Zentralbank hält die Risiken im Zusammenhang mit den von örtlichen Verwaltungen aufgenommenen Schulden für kontrollierbar. Die Stellungnahme vom Montag erfolgte, da zuletzt Sorgen aufgekommen waren, dass der staatseigene Bankensektor von zahlreichen Kreditausfällen betroffen sein könnte. Zuvor war bekannt geworden, dass Kommunalverwaltungen sich erhebliche Kredite zur Finanzierung von Bauvorhaben und anderen Projekten hatten auszahlen lassen. So hatte der nationale Wirtschaftsprüfer im vergangenen Monat berichtet, dass die Verwaltungen Schulden in Höhe eines Viertels der jährlichen Wirtschaftsleistung Chinas aufgenommen hatten. Dabei handelt es sich um eine Summe von 10,7 Billionen Yuan (rund 1,1 Billionen Euro).

Die Zentralbank teilte mit, dass viele Investitionen der Kommunalverwaltungen rentabel seien und Erträge zur Rückzahlung der Schulden generieren würden. Die Bank machte keine näheren Angaben über die Höhe der möglichen Ausfallrate sowie zu den möglichen Schritten Pekings. Analysten aus der Privatwirtschaft halten eine Bankenkrise aber für unwahrscheinlich, da der Bankensektor wie auch die Zentralregierung über genügend finanzielle Ressourcen verfügen, um die faulen Kredite abzudecken.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kreditausfälle: China hat keine Angst vor Schulden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%