Krieg in Afghanistan: Armee überlässt Taliban Kontrolle über Helmands Norden

Krieg in Afghanistan
Armee überlässt Taliban Kontrolle über Helmands Norden

Seit dem Ende des internationalen Kampfeinsatzes in Afghanistan 2014 sind die Taliban wieder auf dem Vormarsch. Zuletzt haben die radikalen Islamisten Nord-Helmand eingenommen. Sie kontrollieren ein Drittel des Landes.

Laschkar GahDie radikal-islamischen Taliban haben die Kontrolle über fast den gesamten Norden der Unruhe-Provinz Helmand übernommen. Die Regierungstruppen zogen sich aus einem zweiten umkämpften Bezirk zurück, wie das Militär am Montag mitteilte. Die Kräfte sollten gebündelt werden, um die Provinzhauptstadt Laschkar Gah und die Hauptverbindungsstraße zwischen Kabul und Herat im Westen besser schützen zu können. Der überraschende Rückzug schürt Zweifel, ob das afghanische Militär alleine für Sicherheit im Land sorgen kann, nachdem der internationale Kampfeinsatz 2014 beendet wurde.

Nach US-Schätzungen kontrollieren oder bedrohen die vor 15 Jahren gestürzten Taliban derzeit ein Drittel Afghanistans. Abgesehen von der kurzen Einnahme von Kundus im vergangenen Jahr ist es ihnen aber bislang nicht gelungen, ein größeres Provinzzentrum zu erobern. Helmand ist eine der Hochburgen der Opiumproduktion. Den Regierungstruppen entgleitet dort in den ländlichen Gebieten seit Monaten die Kontrolle. Den Rückzug aus dem Bezirk Nausad wenige Tage nachdem die Regierungstruppen Musa Kala aufgegeben hatten, versuchte der Gouverneur von Helmand, Mersa Chan Rahimi, dennoch herunterzuspielen. „Es ist normal, dass man während der Kämpfe mal vorrückt und sich auch mal zurückzieht“, sagte er. „Das bereitet uns keine Sorgen.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%