Krieg in Syrien Iran und Türkei setzen trotz Differenzen auf Kooperation

Im Syrien-Konflikt liegen die Türkei und der Iran überkreuz. Dennoch wollen die beiden Regionalmächte den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen – auch aus wirtschaftlichen Interessen.
Update: 05.03.2016 - 18:32 Uhr
Der türkische Premier Ahmet Davutoglu (l.) und sein iranischer Amtskollege Ishagh Dschahangiri haben in Teheran eine Kooperation im Syrien-Krieg vereinbart. Quelle: AP
Besuch in Teheran

Der türkische Premier Ahmet Davutoglu (l.) und sein iranischer Amtskollege Ishagh Dschahangiri haben in Teheran eine Kooperation im Syrien-Krieg vereinbart.

(Foto: AP)

TeheranDer Iran und die Türkei wollen sich trotz aller Differenzen im Syrien-Konflikt für Frieden und Stabilität in der Region einsetzen. Das stellten der iranische Präsident Hassan Ruhani und der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu am Samstag in Teheran klar.

Im Syrien-Konflikt zählt der Iran gemeinsam mit Russland und der libanesischen Hisbollah zu den letzten Stützen von Machthaber Baschar al-Assad. Die Türkei setzt dagegen auf den Sturz des Assad-Regimes.

Nach den Worten von Davutoglu haben beide Länder gemeinsame geopolitische Interessen und daran werde sich niemals etwas ändern. Die Türkei hat Davutoglu zufolge gezeigt, dass sie auch „in schlechten Zeiten“ stets zum Iran gehalten habe. Teheran und Ankara sollten Hand in Hand gegen Terroristen vorgehen.

Ruhani sagte, der Iran und die Türkei könnten und müssten gemeinsam effektive Schritte unternehmen. Es sei im Interesse beider Länder, dass die Differenzen ausgeräumt und die gemeinsamen Interessen ausgebaut würden. „Heute ist der Tag für beide Länder im Rahmen eines gemeinsamen Fahrplans eine neue Ära zu beginnen“, sagte der Kleriker.

Auch über den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen wurde gesprochen. Beide Seiten wollen das bilaterale Handelsvolumen auf 30 Milliarden Dollar (rund 27,2 Milliarden Euro) erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, nimmt demnächst eine gemeinsame Kommission in Ankara ihre Arbeit auf.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Krieg in Syrien - Iran und Türkei setzen trotz Differenzen auf Kooperation

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%