Krise in der Ukraine: Armee meldet Angriff von russischen Truppen

Krise in der Ukraine
Armee meldet Angriff von russischen Truppen

Nach offiziellen Angaben sollen ukrainische Soldaten im Osten des Landes in Gefechte mit regulären russischen Truppen verwickelt worden sein. Sie hätten „den Vormarsch der russischen Truppen gestoppt.“
  • 4

KiewUkrainische Soldaten sind nach Angaben der Streitkräfte in Kiew am Dienstag im Osten des Landes von regulären russischen Truppen angegriffen worden. Schwere Gefechte hielten an zwei Kontrollstellen in der Region Luhansk nahe der Grenze zu Russland an, sagte ein Militärsprecher. „Ukrainische Soldaten haben den Vormarsch der russischen Truppen gestoppt.“ Die Lage im sei ernst, aber unter Kontrolle.

In der Ostukraine waren in den vergangenen Tagen die Kämpfe zwischen den Streitkräften und prorussischen Separatisten wieder aufgeflammt. Ukrainische Truppen starteten am Wochenende eine Offensive zur Rückeroberung des Flughafens von Donezk. Deutschland unternimmt einen neuen Vorstoß, den Konflikt beizulegen.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier lud seine Kollegen aus Russland, der Ukraine und Frankreich für Mittwochabend zu einem Krisentreffen nach Berlin ein.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Krise in der Ukraine: Armee meldet Angriff von russischen Truppen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wer immer noch nicht glaubt, dass dir Moskowiten (russen), die Ukraine angreift, dem ist nicht mehr zu helfen. Sie sollen auch an euch denken, denn Ukraine ist nur der Anfang, der Putin-KGB-Diktator wird weitergehen.

    Das Militär, der Russische Föderation ist schon längst auf den STraßen vo Donezk und Lugansk, dafür gibt es zahlreiche Videos, und wenn einer der OSCE-Beobachter was anderes sagen kann, dann ist er mit sicherheit gekauft worden, wie die Beobachter aus Brüsel, die in ukrainischen Halbinsel Krim als "Wahlbeobachter" an sogenannten "Referendum" teil genommen haben, die später selbst zugegeben haben dass die von Russische-Föderation geld bekommen haben damit sie dort anwesen sind.

    Agressor Putin muss gestoppt werden, mit uns aus westen oder ohne uns. Aber es ist sehr traurig, wenn ich von menchen Menschen was bescheuertes höre, die es immer nicht glauben dass Russland die Ukraine angegriffen hat. Sie sollen an dem zweiten Weltkrieg denken, der Kreml hat noch bis heute Königsberg (rus. Kaniningrad) okupiert (annexiert) und die deutschen dort vertrieben und mehrheit einfach während der Flucht einfach erschossen. Der Kreml, wie eine Organisation, das wie Alkaida behandelt werden muss.

  • Die bekannte Strategie, zwei oder mehrere Parteien aufeinander hetzen und dann als lachender Dritter Krieg gewinnen und absahnen. Unsere Politstümper glauben am Absahnen Teil haben zu können. Diese Denkweise funktioniert nur bis zum Sandkasten.

  • Da haben sich die westlichen Waffenlieferungen ja gelohnt. Und Soros hatte schon um die 5 Mrd. gebangt, die er in den Putsch in der Ukraine investiert hat.
    (...)
    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%