Krise
Russland: 40 Mrd. Dollar für Banken

Die russische Regierung will rund 40 Mrd. Dollar in die krisengeschüttelte Bankenbranche des Landes pumpen. Damit soll die Kapitalausstattung der Institute verbessert werden und ein Teil der Staatshilfen als Kredite an Unternehmen vergeben werden.

HB LONDON. Das kündigte der russische Finanzminister Alexej Kudrin am Mittwoch bei einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit seinem britischen Amtskollegen Alistair Darling in London an. „Wir bereiten das Paket für die Bankenbranche unter der Bedingung vor, dass die Gelder an die Realwirtschaft weiter gereicht werden“, fügte Kudrin hinzu. Russland hatte den Banken bereits im vergangenen Jahr umgerechnet rund 20 Mrd. Euro für nachrangige Kredit zur Verfügung gestellt.

Kudrin sagte, er wünsche sich eine Beteiligung der staatlichen VTB Bank an dem Programm. In Branchenkreisen hatte es am Mittwoch geheißen, dass Russland der angeschlagenen VTB zusätzliches Kapital von umgerechnet 4,3 Mrd. Euro zur Verfügung stelle. Die Kapitalspritze sei Teil der zweiten Welle staatlicher Hilfen für den Finanzsektor. VTB ist die zweitgrößte Bank des Landes, das in der Finanzkrise und durch den Preisverfall beim Öl unter großen Druck geraten ist.

Ministerpräsident Wladimir Putin hat die Bankenbranche zuletzt zur Konsolidierung aufgerufen und die Institute dazu verpflichtet, die Konjunkturhilfen weiterzugeben und ausreichend Kredite anzubieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%