Krisen-Zitate: „Bald kauft die EZB auch alte Fahrräder"

Krisen-Zitate„Bald kauft die EZB auch alte Fahrräder"

Mindestens so alt wie die Krise sind die Versprechen der Politiker, die Problemstaaten zu retten. Doch nicht jeder konnte seine Versprechen auch halten. Fest steht: Noch ist die Zeit der Beteuerungen nicht vorbei.

  • 12

    Kommentare zu " Krisen-Zitate: „Bald kauft die EZB auch alte Fahrräder""

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Fahrräder hätten wenigstens noch einen Materialwert.
      Die EZB nahm auch schon auch Anleihen mit einer Laufzeit bis zum Jahr 9999 - die haben nicht mal einen Wert als Altpapier!!

    • "„Was wir in diesen Zeiten aufwenden, bekommen wir um ein Vielfaches zurück.“
      Bundeskanzlerin Angela Merkel am 21.7.2011 nach einem Krisengipfel in Brüssel über Chancen und Risiken der milliardenschweren Griechenland-Rettung."

      Also Frau Merkel - wie viel und wann? Es geht ja hier um Milliarden-Betraege, auch aufgebracht durch die Arbeits- und Steuerleistung von uns deutschen Buergern. Da kann man wohl eine klare Aussage erwarten. Also bitte sagen Sie es uns - wann und wie kommt das Vielfache zu uns zurueck? Scheint ja eine geniale Investition mit gigantischer Rendite gewesen zu sein.

    • „Bald kauft die EZB auch alte Fahrräder"

      Früher sagte man: "Kinder kommt rein. Die Schrotthändler sind unterwegs."

      Manches schöne Herren- oder Damenrad war danach plötzlich und unerwartet verschwunden. Wir erinnern uns, wir vergessen es nicht.

      Im Jargon bezeichnet man diese Herren auch als "Lumpenhändler". War die Überschrift in diese Richtung gedacht? Ich könnte es vermuten.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%