Kritik am Militärregime
Birma verhaftet Oppositionspolitiker vor Uno-Besuch

Ein Gericht in der Militärdiktatur Birma hat nach Angaben von Regimegegnern zwei Oppositionspolitiker zu 15 Jahren Haft verurteilt. Die Verurteilung erfolgt unmittelbar vor dem Besuch eines Uno-Menschenrechtsbeauftragten in dem Land.

HB RANGUN. Das sagte ein Sprecher der oppositionellen Nationalen Liga für Demokratie (NLD) am Samstag. Die beiden Politiker seien unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ohne Rechtsbeistand in einem Hochsicherheitsgefängnis in Rangun verurteilt worden. Sie wurden im August festgenommen, nachdem sie in einem offenen Brief an die Vereinten Nationen das Militärregime kritisiert hatten.

Staatliche Medien berichteten nicht über das Gerichtsurteil, das einen Tag vor der Anreise des Uno-Gesandten Tomas Ojea Quintana gefällt wurde. Quintana will sich ein Bild der Menschenrechtslage in Birma machen. Er hat vor, politische Gefangene und die unter Hausarrest stehende Oppositionsführerin Aung Sang Suu Kyi zu treffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%