Kritik an Darfur-Lagern
Sudan spricht von Putschversuch

Die Regierung des afrikanischen Landes Sudan hat den Anhängern von Oppositionsführer Hassan El Turabi erneut einen Umsturzversuch vorgeworfen.

HB KHARTUM/NAIROBI. Sicherheitskräfte hätten im Norden von Khartum ein Waffenlager entdeckt, teilte das regierungsnahe Sudan Media Centre am Samstag mit. Am Freitag waren nach Angaben des Innenministeriums mehrere Anhänger des Nationalen Volkskongresses festgenommen worden, die angeblich einen Anschlag auf Regierungsmitglieder geplant hatten. Der Sohn des Oppositionsführers wies den Verdacht des Putschversuches zurück und warf der Regierung „Propaganda“ vor.

Bereits im September waren etwa 30 Mitglieder des Nationalen Volkskongresses unter Putschverdacht festgenommen worden. Turabi selbst steht seit März unter Hausarrest. Die Regierung wirft ihm vor, die Rebellenbewegung in der Krisenregion Darfur zu unterstützen. Der Nationale Volkskongress spricht sich öffentlich für gewaltfreien Widerstand gegen die Regierung aus. Er stellt sich jedoch hinter die Forderung der Darfur-Rebellen nach Dezentralisierung und einer gerechteren Verteilung der Reichtümer des Landes.

Unterdessen kritisierte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Louise Arbour, die Zustände in der Krisenregion Darfur. Etwa 1,4 Mill. Vertriebene lebten in Lagern, die wie Gefängnisse ohne Mauern seien. Sie hätten Angst vor der Rückkehr in ihre Dörfer, weil sie der sudanesischen Regierung nicht zutrauten, für ihre Sicherheit zu sorgen, sagte Arbour am Samstag nach einem Besuch der Region.

Sie warf der sudanesischen Regierung vor, das Ausmaß der sexuellen Gewalt in Darfur zu leugnen. „Es besteht ein erheblicher Unterschied in der Wahrnehmung der Situation zwischen der Regierung auf der einen und den Betroffenen und den Hilfsorganisationen auf der anderen Seite“, betonte Arbour. Zum besseren Schutz der Bevölkerung sollte die internationale Präsenz verstärkt werden. Derzeit sind in dem Gebiet, das etwa so groß ist wie Frankreich, rund 300 Militärbeobachter der Afrikanischen Union stationiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%