Kuba
Raul Castro trennt sich von Fidel-Getreuen

Kubas Staatschef Raul Castro hat seine Regierung umgebildet und Schlüsselpositionen neu besetzt. Er tauschte acht Minister aus, die seinem Bruder Fidel Castro nahe gestanden hatten. Darunter ist auch ein Minister, der im Falle eines Generationswechsels als Präsidentschaftskandidat gehandelt wurde.

HB HAVANNA. Ein Jahr nach der Machtübernahme auf Kuba hat Präsident Raul Castro der Regierung seinen eigenen Stempel aufgedrückt und acht Minister ausgetauscht. Mit der Regierungsumbildung vom Montag verlieren auch prominente Politiker und enge Weggefährten von Rauls Bruder Fidel, dem früheren Staatschef, ihre Posten. Politische Beobachter sehen keinen klaren Bruch mit der Politik Fidel Castros. Der Umbau könnte jedoch zur Modernisierung der staatlich gelenkten Wirtschaft des Inselstaats beitragen, sagten Experten.

Bekanntestes Opfer der Umbildung ist Außenminister Felipe Perez Roque, der frühere persönliche Sekretär von Fidel Castro. Er wird durch seinen früheren Stellvertreter Bruno Rodriguez ersetzt. Roque galt als ausgewiesener Verteidiger des Sozialismus auf Kuba und hatte zuletzt in Lateinamerika erfolgreich Front gegen das US-Handelsembargo gemacht. Andererseits hatte er mit ungewohnt deutlichen Worten die Hoffnung auf bessere Beziehungen zu den USA geäußert. Der neue US-Präsident Barack Obama hatte zwar bekundet, den Dialog mit Kuba zu beleben, will aber das seit 47 Jahren bestehende Wirtschaftsembargo gegen die Karibikinsel offenbar nicht aufheben.

Ebenfalls ihre Posten verloren der erste Kabinettsminister Carlos Lage, der Minister für Außenhandel, Raul de la Nuez, sowie der Minister für Wirtschaft und Planung, Jose Luis Rodriquez Garcia. Lage war ein Protege Fidel Castros. Ihm folgt der hochrangige Militär Jose Amado Ricardo Guerra im Amt nach.

Experten gingen davon aus, dass Raul Castro mit seinem Regierungsumbau seine Macht festigen werde. Auf die Beziehungen zu den USA habe der Umbau jedoch keinen Einfluss, sagte Phil Peters vom Lexington Institute in Virginia. Kuba wird seit 50 Jahren von den Castro-Brüdern regiert. Der 82-jährige Fidel Castro ist wegen seiner angeschlagenen Gesundheit seit 2006 nicht mehr öffentlich aufgetreten und wurde an der Staatsspitze im Februar 2008 von seinem 77-jährigen Bruder Raul abgelöst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%