Kurden-Konflikt
Türken bombardieren kurdische Ziele im Irak

Kurdische Rebellen töten 26 türkische Soldaten auf einem Militärposten an der Grenze zum Irak. Sicherheitskräfte sprechen von 21 Toten. Jetzt jagen türkische Soldaten die Rebellen im Irak und bombardieren kurdische Ziele.
  • 11

ErbilBei einem der schwersten PKK-Angriffe seit Jahren haben kurdische Kämpfer in der Türkei mindestens 26 türkische Soldaten und Polizisten getötet. Die türkischen Streitkräfte reagierten mit Bombenangriffen auf angebliche PKK-Einrichtungen im Irak. Das berichteten örtliche Medien am Mittwoch.

Angehörige der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK griffen am frühen Mittwochmorgen mit automatischen Waffen eine Armeeunterkunft in der Stadt Cukurca an. Die meisten Soldaten hätten zu dem Zeitpunkt geschlafen, berichtete die Nachrichtenagentur Dogan Haber. Wachleute erwiderten das Feuer und es kam zu einem halbstündigen Gefecht, bei dem auch 18 Soldaten verwundet wurden. Anschließend flohen die Angreifer, während Helikopter über der Ortschaft kreisten. Die Angreifer würden von Sicherheitskräften verfolgt, meldete NTV.

Zur gleichen Zeit griffen PKK-Kämpfer laut NTV sieben andere Ziele in der Grenzprovinz Hakkari an. Die Armeeunterkunft liegt nahe der irakischen Grenze, es wird daher vermutet, dass die Kämpfer aus dem Nordirak kamen. Die PKK unterhält dort mehrere Militärlager. Die meisten irakischen Kurden sähen es allerdings gerne, wenn die militanten Kurden aus der Türkei den bewaffneten Kampf aufgeben oder zumindest ihr Land verlassen würden.

Türkische Kampfflugzeuge hoben laut NTV von einem Fliegerhorst in der Provinz Diyarbarkir in der Südosttürkei ab, um Angriffe im Nordirak zu bombardieren. Die der kurdischen PKK nahestehende Nachrichtenagentur Firat berichtete zudem, nach der PKK-Attacke in der Türkei hätten türkische Stoßtrupps an zwei Orten die Grenze zum Irak überquert. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sagte wegen des Angriffs einen geplanten Besuch in Kasachstan ab. Generalstabschef General Necdet Özel besuchte den Angriffsort. Das türkische Parlament hatte Anfang Oktober das Mandat der Regierung zur Bekämpfung der PKK im Nordirak verlängert.

Die PKK wird von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Sie kämpft seit Anfang der 1980er Jahre für Unabhängigkeit oder größere Autonomie der Kurdengebiete in der Türkei. Kurdische Organisationen beklagen eine systematische Diskriminierung ihrer Volksgruppe durch den türkischen Staat. Etwa 45.000 Menschen haben in dem Konflikt ihr Leben verloren.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kurden-Konflikt: Türken bombardieren kurdische Ziele im Irak"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Viele persönlichkeiten in der türksichen Öffentlichkeit sind Kurden (zB Hamit u. Halil Altintop denn Sie bestimmt kennen ) Ich könnte Ihnen jetzt hier tausend namen aufschreiben aber das würde Ihnen nicht sagen.
    Die Türkei möchte, wie die Bundesreublik es auch möchte, mehr Integration, Sie sollen die Landessprache beherschen, es kann nicht sein nach über 88 Jahren, seit Gündung der Türkischen Republik, viele nicht der türkischen Sprache mächtig sind. Sie können nicht Lesen, Schreiben, Rechnen, das Lehrpersonal die in diesen Orten vom Erziehungsministerium geschichkt wird, werden von orthodoksen, Fundemental gesinnten Clans Cheff aus dem Dörfern raus gejagt oder noch schlimmer manchmal auch bedroht. Sie möchten nicht das sich Ihre töchter Weiterbilden und wenn Sie hier in der Bundesrepublik diese Kinderehen genau anschauen würden, würden Sie Merken das es 90% kurdischstämmige türkische Staatsbürger sind. Eine Stadt namens Batman (nicht mit BATMAN vergleichen) hält den traurigen Rekord von Suizidopfern von jungen Mädchen, die in Kindesalter verheiratet werden. Die feudale Struktur bei dem Kurden im Osten der Türkei, ist noch sehr verbreitet und tief im Bewustsein der Menschen verankert, das braucht seine Zeit, im Urbanisierten Westen des Landes ist es nicht so gravierend.
    Kommen wir zu Israel und Gaza...Sie können nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Den Palästinensern wird jegliche, Menschenwürdige Lebensgrundlage entbehrt.Vorkurzem hat die Kneset beschlossen auf palästinensichem Gebiet neue Siedlungen aufzubauen.
    Was würden Sie machen wenn ich über Nacht Ihre Gartenlaube enteignen würde oder irgend ein Grundstück die Ihnen gehört? Oder Sie täglich mit neuem Schikanen konfrontiert würden ?

  • @Energieelite...also darf jeder Terrororganisation, egal wo auf der Welt, zuschlagen und sich dann schleunigst ins Nachbarland absetzen oder meinetwegen dorthin flüchten und Ihren nächsten Coup planen ohne verfolgt oder bestraft zu werden. Na hörmal ist doch nicht dein ernst oder ? Was wehre wenn holländische terroristen anschlag in der Bundesrepublik ausüben und sich dann in Belgien absetzen würden und die belgische regierung täte nix gegen diese Terrororganisation, was glaubst wann die KSK oder sonstige Bundeswehr einheiten zugeschlagen hätten und wie hätte die deutsche Öffentlichkeit darauf reagiert ? Ich weiss nicht wie alt Sie sind, aber ich habe die 70,er Jahre sehr bewust hier in der Bundesrepublik miterlebt und weiss sehr genau wie der alt B.K Helmut Schmidt gegen die R.A.F, Bader Meinhoff vorgegangen ist.
    Die Türkei sagt schon seit langem wenn die irakische Regierung nicht im Stande ist, die PKK von dort zu vertreiben dann werden wir es tun müssen, Barzani und Talabani haben der Türkei volle Unterstützung gegen die PKK gegeben. Immer wenn in der Türkei irgend welche Reformen bevorstehen, wie z.B jetzt aktuell die Verfassungsreform, da häufen sich die PKK anschläge. Warum werden sie sich jetzt bestimmt fragen, die PKK will keine Reformen dann hätte Sie keine Grundlage mehr für Ihren terroristischen Aktionen.
    Glauben Sie nicht, wenn den Kurden in der Türkei wirklich so schlecht gehen würde, das Sie keinen Volksaufstand gemacht hätten wie in Ägypten, Tunesien, Lybien oder Syrien. Die Türken leben schon seit knapp 1000 Jahren in Anatolien, in diesen Jahrhunderten, haben sich Türken, Kurden, Araber, Griechen, Armenier, u.s Minderheiten sich miteinnander vermischt(durch heirat), es gibt millionen türkisch kurdische Ehen.
    Den Kurden in der Türkei stehen alle türen auf, Sie können in allen position sich etablieren; wir hatten mehrere kurdische Ministär u.Staatpräsidenten, Generalstabscheffs, Dekane in den Unis usw.

  • Die Landesverteidigung endet an den Landesgrenzen .
    Bewegt sich eine Nationale Armee über die Landesgrenzen hinaus , auf das Gebiet eines International anerkannten Staates ist das eine faktische Kriegserklärung !

    Die Türkei hat in dem wissen das sich der Irak sowieso nicht wehren kann diesem land den Krieg erklärt !

    Das wird die Türkei zu einem späteren Zeitpunkt noch sauer aufstoßen !!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%