Länderdreieck
Israel und Hisbollah liefern sich Granatengefecht

Israelische Soldaten und Milizionäre der schiitschen Hisbollah haben sich am Donnerstag mit Granaten beschossen. Dies ereignete sich im Bereich der umstrittenen Scheeba-Farmen im Länderdreieck Israel, Libanon und Syrien.

HB BEIRUT. Berichte über Verletzte gab es nicht. Wie es in libanesischen Geheimdienstkreisen hieß, hatten in dem Gebiet stationierte israelischen Soldaten zunächst etwa 45 Minuten lang Granaten abgefeuert, von denen etwa 50 in den Außengebieten der Scheeba-Farmen eingeschlagen seien. Als Vergeltung habe die Hisbollah 20 Mörsergrananten Richtung israelische Stellung beschossen.

Das kleine Gebiet der Scheeba-Farmen hatte Israel 1967 im Sechs- Tage-Krieg von Syrien erobert. Es wird inzwischen mit syrischer Duldung von Libanon beansprucht. Seit dem israelischen Rückzug im Jahr 2000 kontrolliert die schiitische Hisbollah-Miliz den Süden Libanons. Die pro-iranische Organisation hat angekündigt, ihre Angriffe auf Israel so lange fortzusetzen, bis der jüdische Staat auch die Scheeba-Farmen aufgibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%