Laut Medienbericht Nordkorea steht vor erneutem Atomtest

Nordkorea bereitet Medienberichten zufolge einen weiteren Atomtest vor. Geplant sei dieser voraussichtlich noch vor dem Kongress der Arbeiterpartei Anfang Mai, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.
Nordkorea steht wohl vor einem weiteren Atomtest. Quelle: Reuters
Waffenprogramm in Nordkorea

Nordkorea steht wohl vor einem weiteren Atomtest.

(Foto: Reuters)

Seoul Laut der südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap bereitet sich Nordkorea auf einen weiteren Atomtest vor. Geplant sei dieser voraussichtlich noch vor dem Kongress der Arbeiterpartei Anfang Mai, meldete die Nachrichtenagentur unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul. Rund um das nordkoreanische Atomtest-Gelände sei zuletzt eine vermehrte Aktivität festgestellt worden. Dort seien in den vergangenen Wochen mehr Arbeitskräfte und Fahrzeuge sowie Materialbewegung beobachtet worden, berichtete Yonhap weiter.

Es wäre der fünfte Atomtest des abgeschotteten kommunistischen Staats. Der Zeitpunkt vor dem Parteikongress wäre für Machthaber Kim Jong Un günstig, weil er vor dem Gremium vermutlich auch Fortschritte das Waffenprogramms loben würde. Erst am Freitag war der Start einer neuen ballistischen Rakete gescheitert.

Raketen und Begonien
Vorbereitungen für das Fest
1 von 6

Vorbereitungen für den „Tag des leuchtenden Sterns“: Nordkorea feiert unter anderem mit einem Blumenfestival den Geburtstag von Kim Jong Il. Der verstorbenen Staatsführer und Vater des aktuellen Machthabers, Kim Jong Un, wäre am heutigen Dienstag 74 Jahre alt geworden. Das Porträt von Kim Jon Il ist geschmückt mit roten Begonien, die „Kimjongilia“ heißen.

Raketen und Begonien
2 von 6

Raketen und Begonien gehören in Nordkorea zusammen. Beide tragen gerne mal den Namen eines wichtigen Politikers. Bei der Blumenschau wurde auch ein Modell der neuen Rakete vom Typ Kwangmyongsong präsentiert. Beides ehrt den verstorbenen Staatschef Kim Jong Il, der wie die Rakete den Kosenamen Kwangmyongsong trug - was so viel wie „hell leuchtender Stern“ bedeutet.

Vom Winde verweht
3 von 6

Nicht nur dem verstorbene, auch dem aktuelle Führer Nordkoreas huldigen die Soldaten im Vordergrund am „Tag des leuchtenden Sterns“. Das blumengeschmückte Porträt zeigt den aktuellen Machthaber, Kim Jong Un.

Soldaten-Aufmarsch für die Kims
4 von 6

Nordkoreanische Soldaten strömen in Pjöngjang zu einem Denkmal der beiden verstorbenen Staatschefs, Kim Il Sung (links) und Kim Jong Il (rechts), um dort Blumen abzulegen. Sie sind der Großvater und Vater des aktuellen Machthabers, Kim Jong Un. Der Aufmarsch gehört zu den Feierlichkeiten am Vortag des „Tag des leuchtenden Sterns“ – dem Geburtstag von Kim Jong Il.

Ein Blumengruß für den „leuchtenden Stern“
5 von 6

Der verstorbene Machthaber Kim Jong Il wird in Nordkorea als „leuchtender Stern“ verehrt. Am Vorabend seines Geburtstags legen Soldaten Blumen vor seiner Statue ab.

Kollektive Verehrung für Kim Jong Il
6 von 6

Die Bevölkerung pilgert am Vortag des Geburtstages von Kim Jon Il auf den Munsu-Hügel in Pjöngjang, um dem verstorbenen Staatsführer vor seiner Bronze-Statue zu huldigen.

Mit dem Test wollte die Führung anlässlich des Geburtstags von Kims Großvater und Staatsgründer Kim Il Sung militärische Stärke demonstrieren. Nach dem vierten Atomtest im Januar hatte der UN-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen Nordkorea verschärft.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%