Libyen
Gaddafis Außenminister festgenommen

Der libysche Außenminister soll festgenommen worden sein. Derweil kommen von angeblichen Gaddafi-Söhnen widersprüchliche Aussagen. Während der eine bis zum Tod kämpfen will, kündigt der andere Friedensgespräche an.
  • 0

Tripolis/JanzourDer Außenminister des langjährigen libyschen Machthabers Muammar Gaddafi, Abdelati Obeidi, ist einem Augenzeugen zufolge festgenommen worden. Obeidi sei am Dienstag in einem Vorort von Tripolis von Kräften des Nationalen Übergangsrats aufgegriffen worden, berichtete ein Korrespondent der Nachrichtenagentur am Mittwoch. Obeidi habe bei seiner Festnahme traditionelle Kleidung getragen. Er war im April zum neuen Außenminister Libyens ernannt worden.

Gaddafi-Söhne machen widersprüchliche Aussagen

Zwei Söhne des bisherigen libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi haben am späten Mittwochabend widersprüchliche Stellungnahmen abgegeben. So kündigte ein Mann - der behauptete Seif al Islam zu sein - in einer Audio-Botschaft an, er werde bis zum Tod kämpfen. Er selbst halte sich außerhalb von Tripolis auf, sagte Seif al Islam in einer vom arabischen Fernsehsender Al-Rai ausgestrahlten Erklärung. Seinem Vater gehe es gut, sagte er. Kurz zuvor hatte ein Mann, der behauptete Gaddafis Sohn Al Saadi zu sein, den Rebellen Gespräche angeboten, um das Blutvergießen zu beenden.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Libyen: Gaddafis Außenminister festgenommen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%