Liveblog zum Nachlesen Niederlande hält Militäreinsatz in Ostukraine für möglich

Von seinem Territorium aus soll Russland Stellungen der ukrainischen Armee beschossen haben. Das behauptet das US-Außenministerium. Unterdessen verbietet Russland die Einfuhr von Milch und Käse aus der Ukraine .
Update: 25.07.2014 - 15:59 Uhr 35 Kommentare
Zielscheibe neuer Vorwürfe aus den USA: Kremlchef Wladimir Putin.

Zielscheibe neuer Vorwürfe aus den USA: Kremlchef Wladimir Putin.

Vom eigenen Territorium aus soll Russland Stellungen der ukrainischen Armee mit Artillerie beschossen haben. Das behauptet das US-Außenministerium. In der Ostukraine wurden weitere Trümmerteile des abgestürzten malaysischen Passagierflugzeugs und auch weitere Leichen gefunden. Die EU-Botschafter erweitern unterdessen ihre Sanktionsliste. Die Ereignisse des Tages im Liveblog.

+++ Niederländische Polizei sucht Fotos vom Absturz +++
Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Absturz des Fluges MH17 in der Ostukraine hat die niederländische Polizei dazu aufgerufen, Fotos und Videos zu übergeben. Aufnahmen der Absturzstelle „direkt vor, während und nach der Katastrophe“ könnten zur Rekonstruierung der Ereignisse beitragen, teilte die Polizei am Freitag in Den Haag mit. Der Aufruf richtet sich vor allem an Menschen in dem Absturzgebiet und wurde auch auf russisch, ukrainisch und englisch veröffentlicht.

+++ EU-Regierungen einig über neue Sanktionen +++
Die Vertreter der 28 EU-Regierungen haben sich grundsätzlich auf Wirtschaftssanktionen gegen Russland geeinigt. Nach Angaben von Diplomaten geht es um eine Erschwerung des Zugangs zu den EU-Finanzmärkten, ein Verbot künftiger Waffenexporte, ein Ausfuhrverbot für Hochtechnologieprodukte und um Exportbeschränkungen für Spezialanlagen zur Öl- und Gasförderung. Die EU-Kommission wurde beauftragt, bis zum Montag konkrete Verordnungstexte vorzulegen. Sie sollen am Dienstag von den EU-Botschaftern abgesegnet werden. Für weitreichende Sanktionen hat die Politik die Rückendeckung zumindest eines Teils der deutschen Exportwirtschaft.

+++ Internationale Polizeimission soll Absturzstelle sichern +++
Inmitten anhaltender Kämpfe in der Ostukraine soll die Absturzstelle der abgeschossenen Malaysia-Airlines-Maschine von einer internationalen Polizeieinheit abgesichert werden. Eine entsprechende Einigung mit der Regierung stehe kurz bevor, sagte der australische Premier Tony Abbott am Freitag. Allerdings wird das Absturzgebiet von prorussischen Separatisten kontrolliert. Diese griffen die Armee weiter an und wurden nach Darstellung der Kiewer Regierung direkt durch Artilleriefeuer aus Russland unterstützt.

Russland sanktioniert Handel mit der Ukraine
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Liveblog zum Nachlesen - Niederlande hält Militäreinsatz in Ostukraine für möglich

35 Kommentare zu "Liveblog zum Nachlesen: Niederlande hält Militäreinsatz in Ostukraine für möglich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Zitat:
    Putin muss beweisen das er seine Geheimdienste, seine Oligarchen und seine Waffen unter Kontrolle hat.

    Nun Obama hat das alles ja schon bewiesen:
    Seine Geheimdienste spionieren uns alle aus,

    Seine Oligarchen verhandeln (sorry - diktieren) gerade das TTIP mit Europa

    Seine Waffen werden gerade in Syrien an ISIS-Kämpfer geliefert

    und höchstwahrscheine hat seine Drohne MH17 abgeschossen...

    Das alles muss Putin erst mal schaffen - geliengt sicher nur Friedensnobel-Preisträgern...

  • ich freue mich mit Ihnen!

    Auch wenn ich fürchte, dass der Friedensnobel-Preisträger deswegen den nächsten Weltkrieg anzetteln wird.

    Die USA probieren es derzeit ja auf jegliche Art und Weise ...

  • Die putinistische Propagandamaschine läuft ja wieder wie geschmiert hier! Wie lange noch?
    Es gibt schon interessante Gerüchte, daß der Abschuß möglicherweise durch interne Palastrevolutionäre und dahinter stehen Oligarchen, ausgelöst wurde?! Götterdämmerung!

    Na da werden ja hier die durchgeknallten Schreiberlinge endlich arbeitslos!

  • Bei allen Respekt vor der Trauer und Wut der Niederländer
    Aber will die Niederlande Russland den Krieg erklären! Auch Deutschland hat vier Opfer zu beklagen, aber das interessiert niemanden. Zumindest nicht die CDU und die SPD, geschweige die Linken oder gar die Grünen.
    Oder hat jemand ein Zeichen von Betroffenheit vermerkt?

  • http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/25/amerikaner-werden-nervoes-hat-die-ukraine-den-abschuss-von-mh17-ausgeloest/#comments

  • Doch, seit 2012 zunehmend Franchise (u.a. Rosinter). Aber ganz ehrlich: für McD sind die ca. 350 (ein paar mehr oder weniger) Geschäfte in Russland gegen die Gesamtzahl ein Fliegenschiss. Und treffen wird eine Schließung - wie schon erwähnt - in erster Linie die dort Beschäftigten und Zulieferer (und das sind in erster Linie ebenfalls Russen). Zu früh gefreut, lieber "Billy"...

  • Leben wir in einer medialen Matrix?

    In einer medialen Scheinwelt?

    Die Systemmedien dulden keine Wahrheit wie es Morpheus im gleichnamigen Film ausführte:

    "Die Matrix ist die Welt die über deine Augen gestülpt wurde, damit du blind für die Wahrheit bist."

    Das alte Mediensystem ist dem Untergang geweiht, aber sie merken es nicht, da sie auf der Titanic, auf der sie sich befinden, nur die Stühle rücken und denken, dass die Sonne ewig für sie scheint.

    Doch Zuschauerzahlen von ARD & ZDF sowie Leserzahlen bei Spiegel & Co. sinken teils dramatisch.

    Spätestens seit der Krise in der Ukraine wird selbst für naive Gemüter die plumpe prowestliche Manipulation der Medien offensichtlich.

    Die Medienberichterstattung basiert zum größten Teil auf dem Prinzip: „Eine Lüge, die oft genug erzählt wird, wird irgendwann zur Wahrheit.“, nur das immer mehr Menschen dieses Prinzip durchschauen und sich abwenden.

    Sie erkennen, dass die Mainstreammedien zum größten Teil zu Handlangern der Bankster und Politikgangster geworden sind. (mehr dazu im aktuellen Interview von bewusst.tv) Die Umsätze der Printmedien brechen schon seit Jahren ein, nur dass darüber offiziell nicht berichtet wird.

    So wurden beispielsweise 2011 eine Milliarde weniger Zeitungen und Zeitschriften als im Jahre 2003 verkauft . Es wird nicht nur Personal in den Mainstreammedien abgebaut, sondern ganze Redaktionen machen dicht. 2012 ging beispielsweise die Frankfurter Rundschau in Insolvenz, 2013 folgte die Münchner Abendzeitung. Die Financial Times Deutschland ist mittlerweile auch Geschichte.

    Der Spiegel fährt aufgrund seiner einseitigen Berichterstattung mittlerweile die schlechtesten Zahlen aller Zeiten ein.

    Die Menschen haben es mittlerweile einfach satt, belogen und desinformiert zu werden und ziehen es lieber vor, ihre Informationen im Internet zu suchen. Im Gegenzug steigen die Benutzerzahlen exorbitant von diversen Blogs und systemkritischen Foren.

  • Wollen uns die Monopolmedien mit solcher Anti-Russland Propaganda auf einen Krieg gegen unsere Freunde in Russland einstimmen?

    Stelle dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

    Feindbilder schaffen Projektionsflächen und erlauben es, dass man sich selbst "stark" und "besser" fühlen kann. Die Massenmedien schaffen ständig solche Feindbilder:

    "Schurkenstaaten", "Terroristen", "Verschwörungstheoretiker" und neu auch "Esoteriker" und "Veganer". Aktuelle Beispiele aus der Ukraine zeigen, wie durch journalistische Manipulation die "Massen" gegen ausgewählte Minderheiten und Andersdenkende aufgehetzt werden.

    Sie kennen sicher das Zitat des US-Politikers Hiram Johnson: "Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit." Und manchmal bleibt die Wahrheit eben schon im Vorfeld auf der Strecke – damit überhaupt Gründe für einen gewollten Krieg vorliegen.

    Das hat die Geschichte immer wieder gezeigt. Und mit gezielt gestreuten Falschmeldungen in den Medien ist schon so mancher Konflikt gewollt eskaliert.

    Da war doch was in den Propagandamedien mit "Irak hat Massenvernichtungswaffen", oder?
    Habe ich das 2002 und 2003 nur geträumt, dass jeden Tag Politiker und Experten im Fernsehen auftraten und erklärten, wir müssten gegen den Irak in den Krieg ziehen, weil Saddams Arsenal an tödlichen Waffen so bedrohlich ist?

    Sollen wir jetzt von den gleichen West-Propagandamedien gegen unsere Freunde in Russland gehetzt werden?

    Speziell heute in unserem Medienzeitalter sorgen immer wieder Bilder von Unruhen für massive Stimmungsmache – und dann stellt sich oft heraus, dass es sich um komplett gestellte Bilder handelte.

    Deshalb empfiehlt es sich, bei solchen "Nachrichten" skeptisch zu sein, da niemand von uns die Wahrheit wirklich überprüfen kann.

    Aus diesem Grund, sollten Sie sich bei "Nachrichten" immer fragen:

    Kann man alles glauben, was in den gleichgeschalteten Massenmedien steht?

    Wie man die Massen auf Krieg einstimmt.

    http://www.youtube.com/watch?v=kkpHpwaMWwo#t=440

  • Die Politiker sollen die Bürger einfach nicht mehr für bescheuert verkaufen und ihnen irgendwelche Lügenmärchen erzählen. Denn wie sieht die Wahrheit aus?
    - Selbstverständlich BELOHNEN wir beispielsweise eine Hardcore-Diktatur wie Saudi-Arabien, sehen ihren menschenverachtenden Wahhabismus nicht so eng und tolerieren auch, dass sie islamistische Terroristen finanzieren (und natürlich kommen sie auch nicht auf die Schwarze Liste der "Achse des Bösen"), weil sie uns ja freundlicherweise Erdöl gegen Dollar verkaufen, was unsere WeltleiDwährung stützt.
    - Selbstverständlich BESTRAFEN wir eine Softdiktatur, weil sie sich nicht mehr länger verscheißern lassen möchte und ihre Rohstoffe nicht mehr gegen wertlose grüne Scheinchen verkaufen möchte, was einen Frontalangriff auf die (US-)westliche Scheinwertegesellschaft darstellt.

  • Können Sie auch in China, Saudi-Arabien, Kuwait, Pakistan usw. nicht wie hier in D.
    Trotzdem GIEREN wir (bezüglich China nach einer kurzen, scheinheiligen Proforma-"Sanktionspause" der "westlichen Wertegemeinschaft" wegen des Tiananmen-Massakers) nach Wirtschaftsbeziehungen mit diesen Staaten und liefern - was die Saudis betrifft - an eines der menschenverachtendsten Regimes (und einen Haupt-Terrorfinancier) selbstverständlich auch Rüstungsgüter und Überwachungssoftware.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%