Lob für den Dritten in der Thronfolge
Prinz Harry beendet Afghanistan-Einsatz vorzeitig

Zehn Wochen lang war Prinz Harry von der Bildfläche verschwunden: Unbemerkt war er bereits im Dezember zu einem Kampfeinsatz in Afghanistan abkommandiert worden. Nachdem nun Informationen über den Einsatz an die Presse gelangt sind, wird der 23-Jährige vorzeitig nach Großbritannien zurückkehren.

HB LONDON. Luftmarschall Jock Stirrup von den britischen Streitkräften bestätigte am Freitag in London, dass die Nummer drei der britischen Thronfolge abberufen wird. Zuvor waren Informationen über seinen Einsatz an die Presse gelangt. Harry war seit Dezember vergangenen Jahres in Afghanistan. „Sein Verhalten während der Operationen in Afghanistan war beispielhaft“, sagte Heereschef Richard Dannatt. „Er war an den Operationen voll beteiligt und ist die gleichen Risiken eingegangen wie alle anderen in seiner Truppe.“

Premierminister Gordon Brown erklärte, ganz Großbritannien sei stolz aus die herausragende Leistung des Prinzen. In der Nähe der Front musste sich der Prinz an ein wenig königliches Leben praktisch ohne fließendes Wasser und ohne Heizung in den Schlafräumen gewöhnen.

Er betonte jedoch, er vermisse nichts. „Wir haben Musik, wir haben Licht, wir haben Essen, wir haben Getränke“, erklärte er. Und der immer wieder in den Medien als partyfreudig beschriebene Prinz fügte hinzu: „Nein, ich vermisse auch keinen Alkohol, wenn das die nächste Frage ist.“ Er freue sich, mit den anderen Soldaten Zeit zu verbringen und einfach einer von ihnen zu sein. „Es ist nett, einmal eine normale Person zu ein. Ich glaube, dies hier ist so normal, wie ich jemals sein werde.“

Als Leutnant des Regiments Blues and Royals forderte der Prinz nach Angaben des Ministeriums Luftangriffe auf Taliban-Stellungen an und ging auch auf Patrouille. Der 23-Jährige kämpfte in der Provinz Helmand, in der die meisten der 7 800 britischen Soldaten in Afghanistan stationiert sind. Nach seiner Ankunft am 14. Dezember war er zunächst in Garmsir im Süden der Provinz im Einsatz, nur 500 Meter von Stellungen der Taliban entfernt. Danach wurde er versetzt.

Harry schloss 2006 die Ausbildung an der Militärakademie Sandhurst ab. Seine Großmutter habe ihn darüber informiert, dass er nach Afghanistan gehen werde, erklärte er. Sie habe ihn sehr unterstützt. Seine Familie kenne seinen genauen Aufenthaltsort aber nicht. Vor Harry hatte zuletzt sein Onkel, Prinz Andrew, in einem Krieg gedient. Er flog im Falkland-Krieg 1982 einen Hubschrauber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%