Lobbyismus in Brüssel boomt Unter der Glocke

Trotz aller Mühen um Transparenz wirken in Brüssel so viele Lobbyisten wie nie zuvor. Die Interessensvertreter nutzen Grauzonen, um das zu verschleiern. Auf Spurensuche in der Stadt, wo Konzerne die Gesetzgebung eines ganzen Kontinents steuern.
Hinter der gläsernen Architektur endet die Transparenz. Quelle: Reuters
EU-Ratsgebäude

Hinter der gläsernen Architektur endet die Transparenz.

(Foto: Reuters)

BrüsselPaul Nemitz soll über den Zustand der EU reden. Ein nüchternes Thema, das etwas deplatziert wirkt im barocken Saal des Brüsseler Luxushotels „Le Plaza“ – gläserne Lüster an der Decke, roter Teppich mit goldenen Lilien auf dem Boden, Ölmalereien an den Wänden. Seine Rede entpuppt sich dann, und das sagt viel über den Zustand der EU, als flammender Appell für die Wahrheit. „Im Lobby-Sektor wird viel zu viel gelogen“, ruft Nemitz dem Publikum unter den Kronleuchtern zu. „Wir brauchen einen Kulturwandel. Wir müssen die gesamte Branche dazu bringen, nicht mehr zu lügen.“

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Lobbyismus in Brüssel boomt - Unter der Glocke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%