Lohnstückkostenanstieg
US-Produktivität sinkt erstmals seit fünf Jahren

Das magere Wachstum der US-Wirtschaft im vierten Quartal 2005 hinterlässt deutliche Spuren bei der Produktivität. Sie sank erstmals seit fast fünf Jahren. Gleichzeitig sind die zuletzt rückläufigen Lohnstückkosten unerwartet kräftig um 3,5 Prozent gestiegen. Dies sei ein Belastungsfaktor mit Blick auf die Inflation, hieß es an den US-Finanzmärkten. Sofern die Unternehmen höhere Lohnkosten in den Preisen für ihre Produkte weitergeben können, besteht die Gefahr, dass sich die Inflation verschärft.

HB DÜSSELDORF. Wie das US-Arbeitsministerium gestern mitteilte, sank die Produktion je Arbeitsstunde im Schlussquartal 2005 gegenüber dem Vorquartal auf ein Jahr hochgerechnet um 0,2 Prozent. Ohne Landwirtschaft betrug der Rückgang nach der ersten Schätzung sogar 0,6 Prozent. Im dritten Quartal war die Produktivität noch um revidiert 4,5 Prozent gestiegen. Der Rückgang im vierten Quartal ist der erste seit Anfang 2001. Bankvolkswirte hatten einen Zuwachs erwartet.

Die US-Wirtschaft war im vierten Quartal nur mit 1,1 Prozent auf ein Jahr hochgerechnet gewachsen. Im dritten Quartal waren es noch 4,1 Prozent. Das Wachstum war so niedrig wie seit drei Jahren nicht. Nach Ansicht von Volkswirten handelt es sich aber nur um eine vorübergehende Delle. Sie erwarten, dass die Konjunktur im laufenden ersten Quartal wieder kräftig anzieht und sich dann auch die Produktivität wieder erhöht.

Ursächlich für den Produktivitätsrückgang war, dass der Output in der Gesamtwirtschaft nur um 0,9 Prozent stieg, die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden auch wegen steigender Beschäftigung aber kräftiger, um 1,5 Prozent, zunahm. Die Arbeitsproduktivität steigt nur dann, wenn die Veränderung bei der Produktion höher ist als bei der Zahl der Arbeitskräfte oder der Arbeitsstunden.

Im Gegensatz zur Gesamtwirtschaft verstärkte sich der Produktivitätszuwachs im verarbeitenden Gewerbe. Bei einem explosionsartigen Produktionsplus von 8,4 Prozent und 4,4 Prozent mehr Arbeitsstunden legte die Produktivität in der Industrie um 3,9 Prozent nach 3,7 Prozent zu. Da gleichzeitig die Löhne weniger stark zunahmen als die Produktivität, sanken die Lohnstückkosten in der Industrie im Gegensatz zur Gesamtwirtschaft um 1,9 Prozent. Im Gesamtjahr 2005 erhöhten sich die Lohnstückkosten in der Gesamtwirtschaft um 2,4 Prozent und die Produktivität um 2,7 Prozent. Gegenüber 2004 zogen die Lohnstückkosten an, der Produktivitätsanstieg schwächte sich ab. ari

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%